BZÖ richtet Dringliche an Buchinger

48 Fragen

© (c)APA

BZÖ richtet Dringliche an Buchinger

Sie war auch gleich ziemlich umfangreich: 48 Fragen stellten die Orangen dem neuen Sozialminister Erwin Buchinger (SPÖ) zum Thema "sozialdemokratischer Vertrauensbruch in der Sozialpolitik". Unterzeichnet war die Anfrage u.a. von Ex-Sozialministerin Ursula Haubner und BZÖ-Chef Peter Westenthaler.

Vorwürfe wegen Wahlversprechen
Das BZÖ wirft Buchinger in der Dringlichen vor, dass die SPÖ ihre Wahlversprechen im Bereich Soziales - Pflege, Arbeitslosigkeit, Ausländerbeschäftigung, Pensionen, Grundsicherung - gebrochen habe. Außerdem beklagen die Orangen, dass das Sozialressort durch die Abgabe der Agenden Familien- und Generationenpolitik weiter verkleinert und geschwächt worden und auch nicht um den Bereich Arbeit aufgestockt worden sei.

Zu wenig Geld für Bildung?
Die erste der 48 Fragen betrifft die Budgetansätze für Bildung und Soziales. Buchinger zeichne sich "nicht eben durch Wahrheitsliebe aus", meinen die Orangen. Denn er habe angegeben, für Bildung jährlich 200 Mio. Euro und für den Sozialbereich jährlich 400 Mio. Euro aufzuwenden. Im SP-VP-Budgetfahrplan seien die genannten Beträge aber erst im Jahr 2010 ausgewiesen, davor niedrigere Summen.

Kompetenzen und Einkommen
Weitere Themen des Fragenkatalogs sind die Kompetenzen des Sozialressorts, Details zum angekündigten Mindesteinkommen von 1.000 Euro, zur Verbesserung der Notstandshilfe oder die Valorisierung es Pflegegeldes. Auch das Pensionsrecht spricht das BZÖ an. Buchinger wird u.a. gefragt, ob er ausschließt, "dass unter Ihrer Beteiligung in dieser Legislaturperiode eine Pensionsreform mit Nachteilen für auch nur einen Österreicher kommt?"

Debatte wird unterbrochen
Für die Behandlung der Dringlichen Anfrage wird die Debatte über die Regierungserklärung um 15.00 Uhr unterbrochen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen