Bandion denkt an Aus für Weisungsrecht Bandion denkt an Aus für Weisungsrecht

ÖSTERREICH

© Michelle Pauty/TZ ÖSTERREICH

 

Bandion denkt an Aus für Weisungsrecht

In einem Interview in der Tageszeitung ÖSTERREICH (Samstag-Ausgabe) erklärt Justizministerin Claudia Bandion-Ortner auf die Frage, ob sie auf ihr Weisungsrecht als Justizministerin verzichten würde: "Wir können andere Lösungen als das Weisungsrecht der Ministerin diskutieren. Derzeit ist es so gestaltet, dass Missbrauch fast ausgeschlossen ist. Wenn die Bürokratie nicht aufgebläht wird und andere bessere Lösungen vorliegen, bin ich gesprächsbereit. Derzeit sehe ich noch keinen Mehrwert."

Gegenangriff
Befragt zum Verdacht, dass es sich Prominente wie Karlheinz Grasser richten könnten, geht Bandion-Ortner zum Gegenangriff über: "Das wird von anderen Parteien geschürt. Die SP-Attacken - ich meine damit nicht den Kanzler - schadeten dem Ruf der Justiz und dem Rechtsstaat. Es gibt für Herrn Grasser keinen Promi-Bonus, aber auch keinen Promi-Malus. Wer den Akt nicht kennt, kann auch nicht beurteilen, warum manches länger dauert." Aber demnächst werde sie "für mehr Transparenz sorgen. Dass etwa im Internet steht, warum ein Verfahren eingestellt wurde".

Justizpaket
Das jüngste Justizpaket werde nicht sofort alle Probleme lösen, gibt die Ministerin zu: "Es stimmt, dass es großen Bedarf etwa bei der Zahl Staatsanwälte gab. Die fertig ausgebildeten Wirtschaftsexperten warten natürlich nicht vor der Ministeriumstür. Aber wir bauen sukzessive aus und können ab sofort Experten zukaufen. Der nächste Schritt ist eine Kronzeugen-Regelung ab 1. Jänner 2011 - da dringen wir in kriminelle Milieus vor, wo wir bisher kaum eine Chance hatten."

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen