Banken & Euro-Krise verhageln uns Budget

Fekter verteidigt Budget

© APA

Banken & Euro-Krise verhageln uns Budget

Seiten: 12

Es wehte bereits ein Hauch von Wahlkampf im Parlament. Gestern erteilte VP-Finanzministerin Maria Fekter in ihrer Budgetrede einem Berufsheer eine klare Absage. Das sei zu teuer, und das werde sie nicht finanzieren: „Als Anwältin der Steuerzahler muss ich eine Kostenexplosion ablehnen.“ Punkt.

82 Minuten dauerte ihre Rede, in der sie in 6.062 Wörtern detailliert aufschlüsselte, wo sie sparen werde. Und wofür die Regierung Geld ausgeben würde. Das Defizit ist mit 3,1 Prozent nach Maastricht 2012 voraussichtlich höher als gedacht. 2013 soll es dann bei 2,3 Prozent liegen. Fekter nennt auch die Gründe dafür: Die Staatshilfen für die Banken (siehe rechts), der Schuldenschnitt für Griechenland und die schwächeren Konjunkturprognosen belasten ihr Budget.

Schuldenstand 2013 GRAFIK

Staatsschulden steigen auf einen neuen Rekord
Die Minister und ihre jeweiligen Ressorts werden bis 2016 eisern sparen müssen. Im Jahr 2016 will Fekter wieder knapp ein Nulldefizit erreichen.

Die Ressorts werden künftig streng von Finanzministerium und Bundeskanzleramt überprüft: Sie müssen darstellen, dass sie ihre Sparvorgaben einhalten.

Es gibt freilich Ausnahmen: Das Bildungsressort etwa erhält für den Schwerpunkt Unterricht 2012 rund acht Milliarden Euro – und damit um fast 500 Millionen mehr als 2011. 2013 sieht das Budget Einnahmen in Höhe von 68,7 Milliarden Euro und Ausgaben von 75 Milliarden Euro vor. Die Staatsschulden steigen auf den Rekordstand von 75,4 % der Wirtschaftsleistung, sollen 2014 wieder sinken.

Die Opposition zerpflückte naturgemäß Fekters Budget. Auch der Koalitionspartner zeigte sich mäßig begeistert. Die roten Abgeordneten klatschten nur verhalten.

Banken brauchen noch mal 2,4 Mrd. €
Die verstaatlichten Banken Hypo Alpe Adria und Kommunalkredit brauchen auch 2013 wieder Milliardenhilfen. Im Budget sind dafür 2,4 Mrd. Euro veranschlagt. Darin enthalten sind 700 Mio. Euro Kapitalspritze für die Hypo und 250 Mio. für die KA Finanz, die Bad Bank der Kommunalkredit. Fällig werden zudem eine 200-Mio.-Euro-Haftung für die Hypo und eine über 1,1 Mrd. bei der KA Finanz.

Schon 2012 verhageln die Staatsbanken uns die Bilanz. Ohne Bankenhilfe hätte das Defizit 2,4 statt 3,1 % betragen. Und hier bleibt Risiko: Das Hypo-Kapital muss noch 2012 um 1,5 Mrd. Euro aufgestockt werden. Eingeplant sind 300 Mio., den Rest versucht Fekter „defizitneu­tral“, etwa über Garantien, aufzubringen.

Budget 2013 GRAFIK

Nächste Seite: Der LIVE-Ticker zum Nachlesen


Autor: I. Daniel, A. Sellner
Seiten: 12
Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 10
"Unpolitikerin": Andy Lee Lang attackiert Vassilakou
Wut-Posting auf Facebook "Unpolitikerin": Andy Lee Lang attackiert Vassilakou
Der Rock’n‘ Roller ist momentan gar nicht gut auf Vassilakou zu sprechen. 1
Österreich macht die Südgrenze komplett dicht
An 8 Übergängen Österreich macht die Südgrenze komplett dicht
Wie in Spielfeld soll es in sieben weiteren Orten ein „Grenzmanagement“ geben. 2
FPÖ-Aschermittwoch: Strache zieht über alle her
Attacken unter der Gürtellinie FPÖ-Aschermittwoch: Strache zieht über alle her
FPÖ-Chef Strache hält Neuwahlen im Herbst für denkbar . 3
LIVE TICKER: FPÖ-Aschermittwoch - Strache poltert
Aufritt des Hofburg-Kandidaten Hofer LIVE TICKER: FPÖ-Aschermittwoch - Strache poltert
Wie jedes Jahr feiert Strache den politischen Aschermittwoch in Oberösterreich. 4
Lugner: "Es gewinnt immer der Kasperl"
Hofburg-Wahl Lugner: "Es gewinnt immer der Kasperl"
Richard Lugner stellte Details seiner Kandidatur vor. 5
Lugner tritt zur Hofburg-Wahl an
Jetzt ist es fix! Lugner tritt zur Hofburg-Wahl an
Jetzt steht es fest: Mörtel wird bei der Bundespräsidentenwahl antreten. 6
Identitäre wollen in Wien Pfefferspray verteilen
Als Antwort auf Übergiffe von Flüchtlingen Identitäre wollen in Wien Pfefferspray verteilen
Die Identitären wollen am Samstag in Wien Pfefferspray verteilen. 7
Grasser: Ich bin durch die Hölle gegangen
"Mir wurden sieben Jahre gestohlen" Grasser: Ich bin durch die Hölle gegangen
Ex-Finanzminister: Mir wurden sieben Jahre gestohlen - "Totalschaden" erlitten 8
Flüchtlinge: Abschub mit Hercules fix
Billiger als mit Jets Flüchtlinge: Abschub mit Hercules fix
In Heeres-Transportmaschinen sollen Asylwerber abgeschoben werden. 9
Strache zieht über Faymann her
Deftige Attacke Strache zieht über Faymann her
Auch heuer heizte der FPÖ-Chef der Regierung am Aschermittwoch wieder ein. 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.