Bartenstein gab Viertelmille für PR aus

Großzügig

Bartenstein gab Viertelmille für PR aus

In den Ministerien der Vorgänger-Regierung wurde bei den Repräsentationskosten nicht gespart, wie eine Anfrage vom BZÖ ergab. So wurden im Ressort von Ex-ÖVP-Wirtschaftsminister Martin Bartenstein insgesamt 250.110 Euro für PR-Zwecke ausgegeben – der Bundesvoranschlag sah dafür „nur“ 197.000 Euro vor. Weitere 99.000 Euro gingen für Speisen und Getränke drauf.

Weniger dank der EU
Letztlich musste Bartenstein lediglich 92.041 Euro für PR-Ausgaben verbuchen, weil 158.069 Euro von der EU für Österreichs EU-Präsidentschaft 2006 ans Ministerium zurückflossen.

Kdolsky nicht sparsam
Auch Ex-ÖVP-Gesundheitsministerin Andrea Kdolsky lebte 2008 auf großem Fuß: Ihr Ressort benötigte 78.942 Euro zum Repräsentieren – veranschlagt waren nur 38.000 worden. Auch bei Nahrungsmitteln wurde nicht gespart. Deren Kosten beliefen sich auf 23.263 Euro. Der steirische BZÖ-Obmann Gerald Grosz ortet einen Skandal.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 8

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten