Bevölkerung mit Gusenbauer nicht zufrieden

ÖSTERREICH

© APA

Bevölkerung mit Gusenbauer nicht zufrieden

Zum ersten Jahrestag der Bundesregierung fragte das Meinungsforschungsinstitut Gallup für die Tageszeitung ÖSTERREICH (Sonntag-Ausgabe) nach der Zufriedenheit mit Bundeskanzler Alfred Gusenbauer. 45 Prozent glauben, dass Alfred Gusenbauer seine Arbeit als Bundeskanzler "eher schlecht" macht. Nur für 38 Prozent erledigt Gusenbauer seine Arbeit "eher gut".

Kanzler hat wenig bewegt
Auch bei der Bewertung des innenpolitischen Tagesgeschäfts schaut es nicht rosig aus. Für 71 Prozent hat der Kanzler "in der österreichischen Politik" "eher wenig" bewegt. 18 Prozent glauben, dass er "eher viel" bewegt hat, berichtet ÖSTERREICH. Bei der Frage nach der politischen Durchsetzungskraft besteht ebenso noch Aufhol-Potenzial: Für 67 Prozent setzt sich der Bundeskanzler "schlecht" durch - nur für 19 Prozent hat er "gutes" Durchsetzungsvermögen.

49 Prozent finden ihn sympathisch
Bei der Frage "Ist Ihnen Bundeskanzler Alfred Gusenbauer sympathisch?" gibt es allerdings einen Erfolg für den SPÖ-Chef. 49 Prozent finden ihn "sympathisch", 34 Prozent finden ihn "unsympathisch".

Keine Punkte beim Bildungs-Thema
ÖSTERREICH fragte auch das Profil des Kanzlers ab: "Wo sehen Sie die Stärken und Schwächen von Bundeskanzler Alfred Gusenbauer?" Der Kanzler punktet vor allem bei der Sozialpolitik und bei der Arbeitsplatzsicherung: 46 Prozent sehen seine Stärken bei Soziales, 43 Prozent beim Arbeitsmarkt. Die größten Schwächen werden dem Kanzler bei der Umweltpolitik (53 Prozent) und in der Landesverteidigung (48 Prozent) zugeschrieben. Ebenfalls unerfreulich: Beim Leibthema Bildung sehen 45 Prozent Gusenbauers Schwächen und nur 31 Prozent seine Stärken, berichtet die Tageszeitung ÖSTERREICH (Sonntag-Ausgabe).

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen