Bildungsreform: Salcher berät Mitterlehner

ÖSTERREICH

Bildungsreform: Salcher berät Mitterlehner

In Bildungsfragen trennten Andreas Salcher bisher Welten von der ÖVP. Doch jetzt wird der Anhänger der Ganztagsschule und Gegner früher Selektion ­Bildungsberater des neuen ÖVP-Chefs Reinhold Mitterlehner. Das kündigte dieser im ÖSTERREICH-Interview an. Mitterlehner will eine richtige Bildungs-Task-Force um sich scharen. So wäre auch Genetiker Markus Hengstschläger bereit, mitzuarbeiten. Damit stehen die Zeichen auf Reform. Schon bei der Regierungsklausur am 26. und 27. September sollen erste Ergebnisse präsentiert werden.

An diesen Bildungstabus der ÖVP rüttelt Mitterlehner-Berater Salcher:

1. Ganztagsschule ohne Hausübung muss kommen
Für Salcher muss die ganztägige Schulform flächendeckend kommen. Seine Vorstellung ist ein Wechsel von Lern- und Erholungsphasen mit genug Bewegung für die Schüler. Um 16 Uhr ist Schluss, Hausübung gibt es keine.

2. Abschaffung der 50-Minuten-Stunde
Die Schulstunde von 50 Minuten stehe im „Widerspruch zur individuellen Talente-Förderung“. Daher soll sie abgeschafft werden.

3. Lehrer sollen entlassen werden können
Salcher tritt für eine echte Schulautonomie ein. Direktoren sollen sich Lehrer aussuchen können. Wenn etwas nicht funktioniert, sollen sie auch entlassen werden können. Für die VP-Lehrergewerkschaft ein rotes Tuch.

4. Keine Selektion der Schüler mit zehn Jahren
Das Thema Gesamtschule reißt die größten Ideologiegräben zwischen SPÖ und ÖVP auf. Deswegen hat es für Salcher auch „nicht erste Prioriät“. Aber die frühe Trennung in AHS- und NMS-Schüler sei „falsch“.

Salcher: "Jetzt werden alle Tabus gesprengt"

ÖSTERREICH: Warum beraten Sie den neuen VP-Chef?
Andreas Salcher: Vizekanzler Mitterlehner hat mich am Montag, kurz nach seiner Bestellung, gefragt, ob ich bereit bin, meine Ideen einzubringen. Ich habe Ja gesagt, weil ich glaube, dass mit der ÖVP unter Mitterlehner jetzt Blockaden im Bildungsbereich fallen und Tabus gesprengt werden.

ÖSTERREICH: Warum soll mit Mitterlehner jetzt auf einmal gehen, was die ÖVP seit Jahrzehnten abwehrt?
Salcher: Ich kenne Mitterlehner lange. Er ist bereit, Reformen zu machen.

ÖSTERREICH: Welche Tabus wollen Sie denn sprengen?
Salcher: Ein zeitgemäßes Lehrerbild ist der Schlüssel. Das bedeutet, dass der Direktor seine Lehrer einstellen und sich von völlig ungeeigneten trennen kann. Ein großes Tabu ist die 50-Minuten-Stunde. Ihre Abschaffung wäre ganz wichtig.

ÖSTERREICH: Sie waren immer ein Verfechter der Ganztagsschule …
Salcher: Ja, das ist der entscheidende Schritt gegen den Nachhilfewahnsinn. Die Ganztagsschule soll ein durchgängiges Modell mit langen Erholungsphasen sein.

ÖSTERREICH: Wie stehen Sie zur Gesamtschule?
Salcher: Das derzeitige System mit der frühen Selektion halte ich für falsch, aber das hat jetzt nicht Priorität.

(knd)
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen