Sonderthema:
Blecha ortet

Von Sorger beleidigt

© Gerhard Fally/TZ ÖSTERREICH

Blecha ortet "bodenlose Frechheit"

Der Chef des SPÖ-Pensionistenverbands, Karl Blecha, fühlt sich von der Industriellenvereinigung beleidigt. IV-Chef Veit Sorger hatte die Forderungen der Seniorenvertreter nach einer Pensionserhöhung deutlich über der Inflationsrate als "asozial" bezeichnet. Für Blecha sind die "abstrusen" und "verunglimpfenden" Aussagen eine "bodenlose Frechheit", ließ er am Mittwoch wissen. Generationen würden gegeneinander ausgespielt.

Keine "Nullrunde" bei Pensionen
"Der Pensionistenpreisindex war Richtschnur für die Verhandlungen über die Pensionsanpassungen 2008 und 2009 und wird es auch für die Verhandlung der Pensionsanpassung 2010 sein", machte Blecha klar. Sorger träume von Nullrunden bei Kollektivvertragsverhandlungen sowie bei Gehaltsverhandlungen des Öffentlichen Dienstes "und will am liebsten den Anfang mit einer Nullrunde bei den Pensionen machen".

"Wir lassen uns unser hochwertiges Pensionssystem, welches sich über Jahrzehnte bewährt hat und die sicherste Form der Alterssicherung der heute Jungen ist, nicht zerschlagen", so Blecha weiter.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen