Buchinger: Crash im Dienst-BMW

5.500 Euro Schaden

© TZ Österreich/Juvan

Buchinger: Crash im Dienst-BMW

Erst jetzt wurde durch eine parlamentarische Anfrage des FPÖ-Abgeordneten Rupert Doppler bekannt: Buchinger verursachte im Jahr 2008 einen Unfall mit seinem damals fast nagelneuen Dienst-BMW 730d. Im Gespräch mit ÖSTERREICH erinnert sich der nunmehrige Behindertenanwalt: "Ich war mit dem Dienst­auto im Februar 2008 in Salzburg unterwegs. Es lag Schnee auf der glatten Fahrbahn und ich bin in einen Mast gerutscht. Und ja: Es war eine Privatfahrt. Ich bin damals am Wochenende nach Salzburg gependelt – ohne Chauffeur."

Tür wurde getauscht
Der ministerielle Ausrutscher schlug am Ende mit 5.487,72 € für die Staatskasse zu Buche, wie Buchingers Nachfolger Rudolf Hundstorfer in der Anfrage zu Protokoll gab. Buchinger: "Ich konnte nach dem Unfall weiterfahren – es musste dann aber die Tür getauscht werden."

Dass Minister Dienst­autos privat nutzen, ist im Bezügegesetz vorgesehen: Alle Regierungsmitglieder – mit Ausnahme von Staatssekretär Josef Ostermayer, der keinen Dienstwagen hat – bezahlen dafür Monat für Monat 571,20 Euro.

Crashs mit Dienstautos passieren öfter: So gaben auch die Ministerinnen Claudia Schmied und Beatrix Karl Crashs zu, allerdings waren dabei nur die Fahrer beteiligt: So übersah Schmieds Chauffeur – übrigens ohne Ministerin an Bord – 2008 bei einer Kreuzung den Vorrang. Schaden: 5.237,47 €.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen