Buchinger pocht auf Vermögenszuwachssteuer

Gesundheit

© APA

Buchinger pocht auf Vermögenszuwachssteuer

Sozialminister Erwin Buchinger (S) pocht trotz der Absage durch Wirtschaftsminister Martin Bartenstein (V) auf die Einführung der Vermögenszuwachssteuer. Bartenstein hatte das Projekt am Montag für "gegessen" erklärt, weil man die zusätzliche Steuer wegen des Kassensanierungspakets nicht mehr brauche. Buchinger geht dagegen davon aus, dass die im Paket vorgesehenen zusätzlichen Mittel für die Kassen durch die Vermögenszuwachssteuer lukriert werden.

SPÖ und ÖVP seien überein gekommen, die zusätzlichen Mittel zur Kassensanierung durch die neue Steuer zu lukrieren, sagte Buchinger. Dabei handle es sich um 1,5 Mrd. Euro. "Das sind zusätzliche Mittel aus dem Budget, die kommen nicht vom Himmel." So stehe es auch in der zu Ostern geschlossenen Vereinbarung. "Lesen ist von Vorteil", richtete der Sozialminister seinem VP-Kollegen aus.

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen