Bei der Landtagswahl hat die SPÖ ihr Wahlziel nicht geschafft. Die FPÖ verzeichnet Zugewinne. Die Liste Burgenland zieht statt der Grünen in den Landtag ein. Die Wahlkarten können das knappe Ergebnis aber noch umdrehen.

"> Burgenlandwahl Landtagswahl SPÖ hat Absolute im Burgenland verpasst

Endergebnis

Endergebnis

SPÖ hat Absolute im Burgenland verpasst

Die SPÖ hat nach dem vorläufigen Endergebnis der Burgenland-Wahl die Absolute Mehrheit knapp verpasst. Die ÖVP verliert ebenso, aber etwas weniger. Die FPÖ legt als einzige der Landtagsparteien zu, die Grünen scheitern an der Vier-Prozent-Hürde, die von der erstmals kandidierenden Liste Burgenland übersprungen wird. Fix ist das alles noch nicht, denn die Wahlkarten könnten noch einiges bewegen zu Gunsten der SPÖ und der Grünen und zu Ungunsten von FPÖ und Liste Burgenland.

Rote Mandatsmehrheit noch möglich
Mit 48,55 Prozent der Stimmen verlor die SPÖ zwar die Absolute Stimmenmehrheit (2005: 52,18), auf die Mandatsmehrheit darf die Landeshauptmann-Partei aber weiterhin hoffen. Die SPÖ hält derzeit bei 18 Mandaten. Da die Liste Burgenland - mit derzeit 4,03 Prozent - ihr Mandat durch die Wahlkarten aber noch verlieren könnte, kann die SPÖ auf dieses Mandat hoffen. Damit hätten die Sozialdemokraten dann doch die Absolute Mandatsmehrheit erreicht.

Grüne im Landtag auch noch möglich
Die Grünen kamen auf nur 3,96 Prozent (2005: 5,21) der Stimmen, dürften aber durch die Wahlkartenstimmen aber schließlich doch noch in den Landtag einziehen.

ÖVP verliert leicht
Die ÖVP kommt auf 34,17 Prozent (2005: 36,34) und hat weiterhin 13 Sitze im Landtag inne.

Nur FPÖ wächst wieder
Klar zulegen konnte die FPÖ, die mit 9,3 Prozent um 3,5 Prozentpunkte zulegen konnte. Die Freiheitlichen sind die einzige Partei, die bei diesem Urnengang Stimmenzuwächse verzeichnen konnte.

Wahlkarten am Mittwoch da
Die Frage der endgültigen Mandatsverteilung dürfte noch drei Tage lang auf sich warten lassen - am Mittwochabend liegt dann das Wahlkartenergebnis vor. Derzeit hält die SPÖ bei 18 Mandaten, die ÖVP bei 13, die FPÖ bei vier, die LBL bei einem Mandat und die Grünen bei null Mandaten. Sollten die Grünen wie erwartet doch noch in den Landtag einziehen, so verliert die FPÖ eines ihrer Mandate.

Wahlbeteiligung stark gesunken
Die Wahlbeteiligung (ohne Wahlkarten) beträgt 71 Prozent, das ist um knapp neun Prozentpunkte weniger als 2005 (81,38 Prozent).

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 6

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen