Sonderthema:
Darabos lässt Sparkurs bei Grundausbildung nicht zu

Bundesheer

© APA

Darabos lässt Sparkurs bei Grundausbildung nicht zu

Die umstrittene Weisung aus dem Verteidigungsministerium bezüglich Einsparungen bei der Rekruten-Ausbildung wird nicht umgesetzt. Ressortchef Norbert Darabos, der sich zurzeit auf Erkundungsmission im Tschad befindet, kündigte am Freitag an, nach seiner Rückkehr die Weisung der Ausbildungsabteilung über Einschränkungen im Ausbildungsdienst, nicht zur Kenntnis zu nehmen.

Damit wird die Weisung nicht umgesetzt. Es kommt zu keinerlei Einschränkungen bei der Ausbildung der Soldaten.

Rückgrat des Heeres
Für Darabos seien die Ausbildung und der Einsatz der Rekruten "das Rückgrat der Einsatzfähigkeit des Österreichischen Bundesheeres. Hier werde ich keinerlei Einschränkungen zulassen". "Die entsprechenden Mittel und Möglichkeiten sind vorhanden", so der Minister. Grundwehrdienst und Grundausbildung würden im gewohnten Ausmaß und in der vorhandenen hohen Qualität fortgesetzt werden.

In der Weisung waren aus Geldmangel Streichungen bei der Nachtausbildung, der Samstag-Dienste, der 24-Stunden-Kampftage und beim Wachdienst sowie ein "kadersparender Dienst" am Freitagnachmittag angeordnet worden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen