Darabos wird interne Untersuchungen anweisen

Eurofighter

© APA

Darabos wird interne Untersuchungen anweisen

"Ich werde in meinem Haus anordnen, nochmal ins Jahr 2002 zurückzugehen", kündigte er am Mittwoch auf einer Pressekonferenz an. Demnach werde man intern etwaige "Auffälligkeiten" in der Bewertungskommission untersuchen, bis jetzt habe es allerdings "keine gegeben", fügte Darabos hinzu.

Wegen des Verdachts von Bestechung und Schmiergeldzahlungen im Zusammenhang mit der Eurofighter-Vergabe hat die Staatsanwaltschaft die Vorkommnisse rund um den 2002 erfolgten Ankauf der Eurofighter neu aufgerollt. Die Erhebungen werden anlässlich eines Rechtshilfeersuchens der britischen Behörden geführt. In London untersucht man bereits seit Jahren angebliche illegale Geldflüsse von BAE - der Rüstungskonzern ist an der Eurofighter GmbH beteiligt - bei internationalen Beschaffungsvorgängen. Die österreichische Justiz hat im September aufgrund des Verdachts von Geldwäscherei und Bestechung Hausdurchsuchungen bei Mensdorff-Pouilly, dem Ehemann der früheren Gesundheitsministerin Maria Rauch-Kallat (V), durchgeführt.

Mensdorff-Pouilly bzw. sein Anwalt haben die Vorwürfe als "falsch und haltlos" bezeichnet. Darabos wollte die Vorwürfe nicht bewerten, schließlich sei er 2002 nicht Verteidigungsminister gewesen, betonte er. Da allerdings "erhebliche" Vorwürfe im Raum stünden, werde er alles tun, um zur "Erhellung" des Falles beizutragen, so Darabos.

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen