Das ist die neue Regierung

Acht neue Köpfe

 

Das ist die neue Regierung

Um zwei Staatssekretäre „abgeschlankt“ und mit acht neuen Gesichtern, wird sich die neue Bundesregierung unter SP-Kanzler Werner Faymann und VP-Vizekanzler Josef Pröll präsentieren. Insgesamt sieben Frauen und 11 Männer sollen das neue Regierungsteam bilden. Das neue Regierungsteam bestehend aus 14 Ministern und 4 Staatssekretären ist auf SPÖ-Seite so gut wie fix.

Eine Neuauflage von Rot-Schwarz steht bevor. Was sagen Sie dazu ?

SPÖ-Team klar
In der SPÖ bleiben vier Minister und ein Staatssekretär in der Regierung, vier neue Gesichter kommen dazu: Neben ÖGB-Chef Rudolf Hundstorfer, der Sozialminister wird, erhält die Niederösterreicherin Gabriele Heinisch-Hosek das Frauenressort. Faymanns Kabinettschef Josef Ostermayer wird Staatssekretär und der Oberösterreicher Alois Stöger soll Gesundheitsminister werden. ­Einziger Unsicherheitsfaktor: In dieser Konstellation ist kein Minister aus der Steiermark vertreten – schon bei der letzten Regierungsbildung setzte Steiermarks SP-Landeschef Franz Voves in letzter Sekunde ein Regierungsmitglied aus seinem Bundesland durch.

Verhandlungen in ÖVP
In der ÖVP ist das Team rund um Josef Pröll noch nicht endgültig ­fixiert. Denn Pröll hat innerparteilich in der Steiermark, dem Burgenland und in Kärnten mit Gegenwind zu kämpfen. Als Tauschhandel für ein „Ja“ zur Großen Koalition will er den kritischen Landeschefs Ministerposten für Kandidaten ihrer Bundesländer anbieten. Die Aussprache mit den Länderchefs ist für Samstagabend geplant.

Das Regierungsteam:

FIX:

Gesundheitsminister: Alois Stöger (SPÖ)
Der Obmann der oö. Gebietskrankenkasse Alois Stöger soll das Gesundheitsressort, das neu zur SPÖ wandert, leiten. Er ziert sich zwar, gilt aber als fix und ist Ersatzkandidat für Oberösterreichs SP-Landeschef Erich Haider, der nicht nach Wien wechseln will.

Infrastrukturministerin: Doris Bures (SPÖ)
Doris Bures kehrt von der SPÖ-Zentrale zurück in die Regierung. Sie ist während der Koalitionsverhandlungen die starke Frau an der Seite von Werner Faymann. Von ihm soll Bures nun auch das wichtige Infrastrukturministerium übernehmen.

Wissenschaftsminister: Johannes Hahn (ÖVP)
Der Wiener ÖVP-Chef ist ein Fixstarter für das Wissenschaftsressort, das er schon die vergangenen zwei Jahre geleitet hat. Der studierte Philosoph soll als zudem für den Wiener Wahlkampf positioniert werden.

Frauenministerin: Gabriele Heinisch-Hosek (SPÖ)
Die nö. SP-Landesrätin Gabriele Heinisch-Hosek soll neue Frauenministerin werden. Die ausgebildete Sonderschullehrerin war bereits Nationalratsabgeordnete und Frauen- und Gleichbehandlungssprecherin der SPÖ.

Sozialminister: Rudolf Hundstorfer (SPÖ)
Mit Rudolf Hundstorfer kehrt ein Gewerkschafter zurück in die Regierung. Der ÖGB-Chef wird Sozialminister und löst Buchinger ab.

Verteidigungsminister: Norbert Darabos (SPÖ)
Der Burgenländer Norbert Darabos hat hart darum gekämpft, Verteidigungsminister zu bleiben, denn er sollte zurück als Bundesgeschäftsführer in die SPÖ-Zentrale. Zu den Agenden als Verteidigungsminister bekommt er den Sport dazu.

Bildungsministerin: Claudia Schmied (SPÖ)
Als SPÖ-Pendant zu Hahn bleibt Claudia Schmied Chefin im Bildungsministerium. Kurzfristig wurde sie war aufgrund ihrer Erfahrung als Bankerin für das Finanzministerium genannt, dieses Ressort bleibt jedoch in ÖVP-Hand.

Außenministerin: Ursula Plassnik (ÖVP)
Ursula Plassnik ist die einzige VP-Ministerin aus der Ära Wolfgang Schüssel, die den Job auch in diese Legislaturperiode retten wird. Sie führte die Koalitionsverhandlungen zum Außenpolitik-und Europa-Kapitel.

Familienstaatssekretärin: Christine Marek (ÖVP)
Die alleinerziehende Mutter eines Sohnes, Christine Marek, hat als Staatssekretärin im Wirtschaftsministerium auf sich aufmerksam gemacht. Sie soll das Staats­sekretariat für Jugend und Familie leiten.

Koordinationsstaatssekretär: Josef Ostermayer (SPÖ)
Josef Ostermayer ist der engste Mitarbeiter von SPÖ-Chef Werner Faymann. Ostermayer war zuletzt dessen Kabinettschef. Er soll nun die Regierungsarbeit auf SPÖ-Seite koordinieren. Dafür wird ein neues Staatssekretariat geschaffen.

Bundeskanzler: Werner Faymann (SPÖ)
Werner Faymann gibt das Infrastrukturministerium an Doris Bures ab und wird neuer Bundeskanzler. Das Regierungsteam wird um zwei Staatssekretäre „abgeschlankt“. 7 Frauen und 11 Männer bilden die neue Regierung.

Vizekanzler & Finanzminister (fast fix): Josef Pröll (ÖVP):
VP-Chef Josef Pröll wird Vizekanzler und dürfte das Finanzministerium übernehmen. Eine Alterna­tive wäre das Wirtschaftsressort. Doch: In Zeiten der Krise ist das Finanzressort prestigeträchtiger und besonders wichtig.

FAST FIX:

Landwirtschaftsminister: Fritz Grillitsch (ÖVP)
Der Steirer und Bauern­bund-Chef Fritz Grillitsch soll Josef Pröll als Landwirtschaftsminister ablösen. Seine Nominierung ist allerdings noch sehr unsicher.

Justizministerin: Maria Fekter (ÖVP)
Die Oberösterreicherin Maria Fekter ist Innenministerin, zuvor war sie Justizsprecherin. Sie ist Kan­didatin für das Justizressort, das zur VP wandert.

Wirtschaftsminister: Reinhold Mitterlehner (ÖVP)
Der Oberösterreicher und Stv. Wirtschafts-Kammer-General Reinhold Mitterlehner ist Favorit für das Wirtschaftsressort, das um die Forschung erweitert wird.

Innenministerin: Johanna Mikl-Leitner (ÖVP)
Die niederösterreichische Landesrätin Johanna Mikl-Leitner und Erwin Pröll-Vertraute ist Favoritin auf den begehrten Innenministeriums-Job.

Koordinationsstaatssekretär: Reinhold Lopatka (ÖVP)
Da die Sportagenden ins Verteidigungsministerium wandern, könnte Reinhold Lopatka Staatssekretär für Koordination auf ÖVP-Seite werden.

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 10
Van der Bellen kneift vor Hofer
Wahlkampf im TV Van der Bellen kneift vor Hofer
Van der Bellen hat seine Zusage zum geplanten "Bürgerforum" zurückgezogen. 1
Internet lacht über Häupl-Rede
„Hör zu, plärr net umadum“ Internet lacht über Häupl-Rede
Der Wiener Bürgermeister bewies erneut, dass er schlagfertig ist. 2
Darum kneift Van der Bellen vor Hofer
"Bürgerforum"-Absage Darum kneift Van der Bellen vor Hofer
Wahlkampfleiter Lockl: Es gab keine Zusage für das "Bürgerforum". 3
Was steckt wirklich hinter der Nazi-Blume?
Kornblume der FPÖ Was steckt wirklich hinter der Nazi-Blume?
FPÖ-Abgeordnete tragen bei Angelobungen immer wieder eine Kornblume. Ist sie ein Nazi-Symbol? 4
Wiener Autor watscht FPÖ in deutscher Zeitung ab
"Wie braun ist mein Österreich?" Wiener Autor watscht FPÖ in deutscher Zeitung ab
Manfred Rebhandl sorgt mit seinem Pamphlet für ordentlich Wirbel. 5
FPÖ attackiert Van der Bellen: „Tausende illegale Plakatständer“
Politik-Insider FPÖ attackiert Van der Bellen: „Tausende illegale Plakatständer“
FP-General Kickl attackiert Rot-Grün: "Tausende illegale Plakatständer dank SPÖ". 6
FPÖ knöpft sich Van der Bellen vor
Hofburg-Wahl FPÖ knöpft sich Van der Bellen vor
Mit allem, was sie hat, nahm die FPÖ am Sonntag den grünen Hofburgkandidaten ins Visier. 7
Strache lästert über Armin Wolf
Auf Facebook Strache lästert über Armin Wolf
FPÖ-Chef attackiert ZIB-Anchor auf Facebook – dieser kontert. 8
Vranitzky: FPÖ-Ausgrenzung nicht mehr zeitgemäß
Richtungsstreit in SPÖ Vranitzky: FPÖ-Ausgrenzung nicht mehr zeitgemäß
Der Altkanzler lässt den Umgang seiner Partei mit der FPÖ offen. 9
Falter-Chef nach Eisenstangen-Mord: "Relativiererei mancher Bobos muss Ende haben"
Facebook-Posting Falter-Chef nach Eisenstangen-Mord: "Relativiererei mancher Bobos muss Ende haben"
Die Politik müsse endlich handeln, sonst könnten Grätzeln kippen. 10
Die neuesten Videos 1 / 10
Eisenstangen-Mörder gefilmt
Nähe Brunnenmarkt Eisenstangen-Mörder gefilmt
Der mutmaßliche Mörder, der mit einer Eisenstange eine 54 jährige Frau in Wien-Ottakring erschlagen haben soll, ist den Behörden schon länger bekannt.
Nordkorea: Erster Parteikongress seit 1980
Spannung Nordkorea: Erster Parteikongress seit 1980
Was auf der Tagesordnung des Delegiertentreffens stehen wird, ist noch unklar.
News TV: Mord in Wien & Trump siegt erneut
News TV News TV: Mord in Wien & Trump siegt erneut
Themen: Mord in Wien: Frau mit Eisenstange erschlagen; Trump siegt, Cruz wirft Handtuch; Nordkorea: erster Parteikongress seit 1980
DARUM niemals direkt in die Sonne sehen
Gefährlich DARUM niemals direkt in die Sonne sehen
So gefährlich ist es direkt in die Sonne zu sehen.
Neuer Tiefenrekord ohne Sauerstoffgerät
122 Meter Tief Neuer Tiefenrekord ohne Sauerstoffgerät
Der Freitaucher William Trubridge ist schon lange für Rekorde bekannt. Jetzt tauchte der Brite auf den Bahamas unglaubliche 122 Meter in die Tiefe. Und zwar ohne Sauerstoffgerät.
Schmuggler-Flugzeug abgeschossen
Peru Schmuggler-Flugzeug abgeschossen
Heftige Szenen bei einem Anti-Drogen-Einsatz in Peru.
Praterstern: so soll er sicherer gemacht werden
Verbrechensbekämpfung Praterstern: so soll er sicherer gemacht werden
Hotspot Praterstern: so soll er entschärft werden.
Frau in Ottakring erschlagen: Asylwerber verhaftet
Wien Frau in Ottakring erschlagen: Asylwerber verhaftet
Eine 54-jährige Frau ist in der Nacht auf Mittwoch in Wien-Ottakring mit einer Eisenstange erschlagen worden.
Faymann: "Rechnen Sie weiter mit mir"
SPÖ Richtungsstreit Faymann: "Rechnen Sie weiter mit mir"
Bundeskanzler Werner Faymann gibt sich in der Diskussion um die Führung in der SPÖ weiter nicht geschlagen.

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.