Wien

Wien

Wien

Wien

1 / 4

Demos: Kampf um neue Islam-Schule

Seiten: 12

Alarmstufe Rot in Wien-Simmering: Die FPÖ hatte eine Demo gegen die neue Islam-Schule organisiert, wo Prediger ausgebildet werden sollen und Deutsch nur Fremdsprache ist. Die Stimmung war bereits im Vorfeld extrem aufgeheizt, Randale wurden befürchtet – Rechte gegen Islam, Linke gegen Rassismus.

Die Polizei sollte das verhindern. 500 Beamte waren deshalb für die Demo abkommandiert, darunter auch die Experten der WEGA.

Video: Die Großkundgebung der FPÖ und die Gegendemonstration

Video zum Thema FPÖ-Kundgebung gegen Imam-Schule

Es tut uns leid. Dieses Video ist nicht mehr verfügbar.




Start mit Buh-Rufen
Kurz nach 17 Uhr sperrte die Polizei die Straßen rund um die geplante Imam-Schule in der Florian-Hedorfer-Straße ab. Rund 600 Menschen hatten sich bis dahin vor der geplanten Schule eingefunden – besorgte Anrainer neben rechten Fanatikern.

FPÖ-Gemeinderat Johann Gudenus betrat um 17.30 Uhr die Bühne: „Die Scharia hat in Österreich nichts verloren“, schleuderte er den Zuhörern entgegen. Frenetischer Applaus und Rufe wie "Raus mit dem G'sindl" ertönten. Rechten Chaoten skandierten: „Die meisten Moslems sind Terroristen“.

"Gemeinsam können wir den Bau der Schule verhindern", meinte Gudenus. Kurz nach 18 Uhr hatte Gudenus seine Rede beendet und verließ den Veranstaltungsort.

Gegen-Demo
Linke Gruppen organisierten eine Gegendemo. Mit 200 Sympathisanten wollte man zur Islam-Schule marschieren. Gekommen sind letztlich rund 100. Als diese von der U-Bahn-Station Simmering aufbrachen, war die Kundgebung vor der Schule längst beendet. Die befürchteten Zusammenstöße blieben aus.

Häupl: Noch keine Genehmigung für Schule
In "Wien heute" äußerte sich Bürgermeister Häupl zur umstrittenen Einrichtung und stellte fest, dass derzeit viel kolportiert werde, es aber noch gar keine Genehmigung für die geplante Schule gibt. Man werde sich daher genau anschauen, was tatsächlich kommen soll. Grundsätzlich habe er "sehr viel übrig" für Schulen mit Native Speaker. Aber die Abschlüsse an diesen Schulen müssen sinnvollerweise anerkannt werden. Anderenfalls würde er davon "gar nichts halten".
 

Nächste Seite: Der LIVE-Ticker zum Nachlesen

Seiten: 12
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum