Die Wirte mobilisieren gegen das Rauchverbot

Verbot ab Mai 2018 geplant

Die Wirte mobilisieren gegen das Rauchverbot

In den Koalitionsverhandlungen drängt die FPÖ darauf, dass das komplette Rauchverbot nicht wie geplant am 1. Mai 2018 kommt, sondern die aktuelle Regelung bestehen bleibt. Die Wirte hätten Türkis-Blau auf ihrer Seite: „Wir haben jetzt einen tollen Kompromiss“, sagt Heinz Pollischansky, Betreiber der Stiegl-Ambulanz im Wiener Alten AKH. „Wir sind sehr glücklich, wenn sich die neue Regierung darauf einigt, die jetzige Regel zu belassen.“ Im Idealfall könnten Wirte kennzeichnen, ob ihr Lokal für Raucher oder Nichtraucher ist. „Die Leute können selbst entscheiden.“

Protestabend. Um seiner Forderung Nachdruck zu verleihen, veranstaltet Pollischansky am 30. November in seinem Lokal Vino Wien einen Abend der Gastronomen, die gegen das komplette Rauchverbot sind. Mit dabei: Anwalt Manfred Ainedter, Bettelalm-Wirt Mario Obermaier, Gastronomen aus dem Bermuda-Dreieck.

Pollischansky, der 2015 300.000 Unterschriften gegen das Nichtrauchergesetz gesammelt hat, befürchtet Umsatz-Einbußen beim totalen Verbot. „Raucher sitzen länger in Lokalen als Nichtraucher und konsumieren deshalb auch mehr.“ (knd)

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten