Die dunkle Seite der Steuer-Reform

Belastungen

© Fotomontage

Die dunkle Seite der Steuer-Reform

Die gute Nachricht: Bis zu 2.000 Euro kann sich eine Durchschnittsfamilie pro Jahr durch die Steuerreform ersparen. Doch das Gesetzespaket hat auch eine dunkle Seite: Es gibt eine ganze Reihe von kleinen Belastungen, die sich auch läppern können.

  • Die ermäßigte Mehrwertsteuer wurde von 10 auf 13 % erhöht, das heißt: Tierfutter, Theater und Museumseintritte, Blumen, Wein ab Hof und Zirkus-Tickets werden entsprechend teurer. Auch Schwimmbäder-Eintritte und Preise für Hotelzimmer legen um 3 % zu.
  • Dienstautos teurer: Bisher zahlten Angestellte für die private Nutzung ihres Dienstautos 1,5 % der Anschaffungskosten pro Monat. Ab 1. Jänner wurde dieser Steuersatz auf 2 % angehoben, also gleich um ein Viertel. Das gilt für alle Autos, die einen CO2-Ausstoß von mehr als 130 Gramm pro Kilometer haben.
  • Registrierkassen: Im Zuge der Steuerbetrugsbekämpfung müssen alle Betriebe mit mehr als 15.000 Euro Umsatz pro Jahr eine Registrierkasse anschaffen. Besonders Heurigenwirte und Inhaber von „Tschecherln“ jammern über Anschaffungskosten und Verwaltungsaufwand.
  • Mitarbeiterrabatte von mehr als 20 % werden künftig ab einem Freibetrag von 1.000 Euro besteuert.
  • Die Kapitalertragssteuer wird von 25 auf 27,5 % angehoben. Nur bei Sparbüchern bleibt es bei den alten 25 %.
  • Die Grunderwerbssteuer wird reformiert. Zwar wird die Immobilienübertragung innerhalb der Familie und bei kleinen Wohnungen und Häusern billiger. Bei Objekten in besseren Lagen wird die Umstellung aber teuer.
  • Rund 250.000 Arbeitnehmer, vor allem im Gastgewerbe, fallen um die Reform gänzlich um: Sie haben Nettolohn-Vereinbarungen, an ihrem Nettolohn ändert sich also nichts. Dafür sinken die Bruttogehälter, die Arbeitgeber bekommen das Geld. (gü)
Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 10
"Herr Hofer wird das nicht gewinnen"
Van der Bellen: "Herr Hofer wird das nicht gewinnen"
Alexander Van der Bellen ist siegessicher. 1
FPÖ bezweifelt Amoklauf ohne IS-Bezug
Grüne dankten Polizei FPÖ bezweifelt Amoklauf ohne IS-Bezug
Strache kritisiert "die gefährlichen Beschwichtigungsvertreter". 2
Neuer Job für Faymann wird mit 62.500 Euro gefördert
Zukunftsfonds Neuer Job für Faymann wird mit 62.500 Euro gefördert
Der ehemalige Kanzler wird aber ehrenamtlich und unentgeltlich arbeiten. 3
Hofer fordert "eine andere Ausländerpolitik"
Nach Anschlägen Hofer fordert "eine andere Ausländerpolitik"
Freiheitlicher fordert ein Ende der "falschen Toleranz". 4
Politik geht gegen Türkei-Demos vor
Erdogan-Fans auf Straße Politik geht gegen Türkei-Demos vor
Der Grüne Dönmez fordert Demo-Türken auf, „ihre Koffer zu packen“. 5
Österreich erhöht Sicherheitsmaßnahmen
Nach München-Amoklauf Österreich erhöht Sicherheitsmaßnahmen
Unter anderem mehr Polizei an neuralgischen Punkten. 6
Das sind die faulsten Redner
Politiker-Ranking Das sind die faulsten Redner
Junge reden wenig - Fleißige kommen aus kleinen Klubs. 7
Entscheidet FPÖ-Stimme ORF-Wahl?
Politik-Insider Entscheidet FPÖ-Stimme ORF-Wahl?
Die Wahl des Generals wird immer spannender. 8
Genug! Wie beenden wir den Terror?
Das sagt Österreich Genug! Wie beenden wir den Terror?
Kommentar von ÖSTERREICH-Herausgeber Wolfgang Fellner. 9
Stronach: Skurriler Talk im ORF
ORF-"Sommergespräche"-Start Stronach: Skurriler Talk im ORF
Er tritt Rückzug an ++ Gespräche mit Griss ++ Ja zu Waffenbesitz. 10
Die neuesten Videos 1 / 10
Zwei Geiselnehmer und eine Geisel in Nordfrankreich getötet
Frankreich Zwei Geiselnehmer und eine Geisel in Nordfrankreich getötet
Die mit Messern bewaffneten Männer hatten in Saint-Etienne-du-Rouvray fünf Menschen in ihre Gewalt gebracht - neben dem Priester zwei Nonnen und zwei Kirchgänger.
Erste Weltumrundung in Solar-Flieger komplett
News Erste Weltumrundung in Solar-Flieger komplett
Die Piloten und Unternehmer André Borschberg und Bertrand Piccard haben in mehr als 500 Flugstunden die Welt umrundet - als erste in einem solarbetriebenen Flugzeug.
Michelle Obama hält Tränen-Rede für Clinton
Amerika Michelle Obama hält Tränen-Rede für Clinton
Am Parteitag der Demokraten hielt die Präsidenten-Frau eine emotionale Rede.
In elf Tagen um die Welt
Rekord In elf Tagen um die Welt
Der russische Abenteurer Fjodor Konjuchow hat seinen Rekordflug im Heißluftballon erfolgreich beendet.
Türkei: Regierung nimmt Journalisten fest
Ausnahmezustand Türkei: Regierung nimmt Journalisten fest
Nach der Verhängung des Ausnahmezustandes nutzt Präsident Erdogan die Gelegenheit, um seine Macht weiter auszubauen.
IS zeigt mutmaßliches Bekenner-video
Anschlag in Ansbach IS zeigt mutmaßliches Bekenner-video
In einem vermeintlichen Bekennervideo hat der mutmaßliche Attentäter von Ansbach den Selbstmordanschlag in Bayern angekündigt. Das Video wurde in der Nacht zum Dienstag von Amaq, dem Sprachrohr der Terrormiliz Islamischer Staat, im Internet verbreitet.
Verizon übernimmt Yahoo
US-Telekomkonzern Verizon übernimmt Yahoo
Die Übernahme kostet Verizon knapp 5 Milliarden US-Dollar.
Ansbach: Attentäter bekannte sich zum IS
Terrormiliz Ansbach: Attentäter bekannte sich zum IS
Nach vier Gewalttaten in nur einer Woche diskutieren Politiker darüber, wie Sicherheit für die Bevölkerung hergestellt werden kann.
Blitz schlägt in U-Bahn-Haltestelle in Chicago ein
Chicago Blitz schlägt in U-Bahn-Haltestelle in Chicago ein
Augenzeugen berichten, dass am Sonntag ein Blitz eine Haltestelle beschädigt hat. Der Einschlag sei im Zug zu spüren gewesen.
Stronach: Skurriler Talk im ORF
Sommergespräche Stronach: Skurriler Talk im ORF
Frank Stronach bereut seinen Einstieg in die Politik nicht. Das betonte der Gründer des Team Stronach am Montagabend in den ORF-"Sommergesprächen".

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.