04. August 2012 22:42

ÖSTERREICH-Interview 

Dörfler: "Aufräumen, aufarbeiten, abrechnen"

Landeshauptmann Gerhard Dörfler will vor Neuwahlen alle "Sümpfe trockenlegen".

Dörfler: "Aufräumen, aufarbeiten, abrechnen"
© APA

ÖSTERREICH: Wie geht es jetzt weiter In Kärnten?
Gerhard Dörfler: Von meiner Seite gibt es eine Einladung an alle Parteichefs zu Gesprächen kommende Woche, damit aus dieser Aufgewühltheit endlich wieder Normalität wird. Zuerst muss mit der Gerüchte- und  Verdachtsküche aufgeräumt werden, sowie konkrete Verfahren wie die Birnbacher/Martinz-Causa abgeschlossen sein. Parallel dazu werden wir Szenarien für die Zukunft diskutieren. Die Parteien müssen endlich zur Sacharbeit zurück. Wann immer Neuwahlen sein werden  - wir brauchen zuerst vernünftige Rahmenbedingungen: Plakatverbot per Gesetz, Ausgabenverbot bei Gesetz. Der Steuerzahler darf nicht wieder zur Kasse gebeten werden. Außerdem müssen auch jene Sümpfe, die jetzt im Roten Lager aufgetaucht sind, ausgeleuchtet werden. Das Haus Kärnten braucht jetzt einen riesigen Staubsauger - alle Räume müssen zuerst sauber sein, dann wird es Wahlen geben.

ÖSTERREICH: Am Dienstag gibt es einen weiteren Sonderlandtag – wieder eine Blockade ?
Dörfler: Zur Erklärung – bei dem Sonderlandtag geht es primär um die Immunität des Herrn Rohr (SP-Klubchef, Red.) Jetzt wird der rote Sumpf untersucht, es ist erstaunlich, welche Forellen da unterwegs sind. Es wird nicht so sein, dass man mit einer überstürzten Flucht in eine Neuwahl alles zudecken kann. Ich will ein Triple AAA für Kärnten haben: Aufräumen, aufarbeiten, abrechnen. Wenn sich den Nebel gelichtet haben, erst dann sollen die Wähler entscheiden.

ÖSTERREICH: Bei der letzten Umfrage stürzte ihre FPK fürchterlich ab – Angst vor Neuwahlen?
Dörfler: Ich gewinne Wahlen und keine Umfragen. Das ist eine Momentaufnahme. Auch vor der Landtagswahl 2009 hieß es, mein Gegner sei der Europameister, ich der Hausmeister. Außerdem wurde die Umfrage zu einem Zeitpunkt gemacht, als die SPÖ-Skandale noch nicht bekannt waren.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
17 Postings
rubikon meint am 29.08.2012 13:10:10 ANTWORTEN >
DÖRFLER sollte zuerst den Sumpf trocken legen, in dem er steckt.
Das Erbe Haiders verschluckt nun alle seine Getreuen.
Oracle meint am 06.08.2012 17:56:36 ANTWORTEN >
SilentPain meint am 06.08.2012 07:35:47

- Irrläufer;
- es fehlt jede Aussage zum Artikel;
- Thema verfehlt, setzen, Fleck.

Bei Dir ist geistig irgendwas durcheinander geraten - anders ist dieser Beitrag nicht zu erklären
halt doch: in bester Effen-Manier, wenn argumentativ nichts mehr geht, greift man den Gegenüber mit anderen Themen an.

Zu Deinen Behauptungen:
Nicht eine der von Dir aufgestellten und gegenübergestellten Behauptungen stimmt, jede einzelne ist erlogen und ersponnen.
Nicht eine Deiner Behauptungen hast Du je so konkret aufgestellt, alleine von daher könnte ich Dir in der geschilderten Form niemals widersprochen haben.
Nicht eine der Entgegnungen habe ich frei als Gedanken oder Forderung formuliert.

Eine einzige Einschränkung: Die EU agiert nicht volksfeindlich und auch der ESM ist nicht Grundlage einer Schuldenunion - vielmehr ist es tatsächlich eine Investition in die Zukunft und eine Stärkung des europäischen Raums in Konkurrenz zu den USA und Asien - ohne die kein einziger Staat Europas eine Chance als Mitbewerber auf dem Weltmarkt hätte.

Ansonsten:
„Schön, daß Sie auch noch Zeit gefunden haben, zu uns zu kommen und Ihre Dummheiten anzubieten!“
SilentPain meint am 06.08.2012 07:35:47 ANTWORTEN >
@Oracle

Wir beide stehen auf verschiedenen Seiten! Ich versuche die Probleme des Landes und der Bürger zu sehen und du die Probleme der Banker u. Politiker!

- Wenn ich höhere Löhne für Klein- u. Mittelverdiener fordere, sagst du, dass die Leute gefälligst mehr sparen müssen.
- Wenn ich sage, dass auch der Kleine Geld zum Leben braucht, meinst du, dass der Große noch mehr Geld braucht, um es zu finanzieren.
- Wenn ich sage, dass immer mehr Menschen am Existenzminimum leben müssen, meinst du, dass sich auch der Großunternehmer statt einen Maybach nur mehr einen 600er Mercedes leisten kann.
- Wenn ich sage, dass für die korrupte Bankenwirtschaft Rahmenbedingungen geschaffen werden müssen, meinst du, dass es nicht möglich ist, weil sonst die Gehaltskonten der Bürger bedroht wären.
- Wenn ich sage, dass die EU volksfeindlich agiert und der ESM die Grundlage einer Schuldenunion sind, meinst du, dass es zukunftsweisend ist!

Was soll das? Für Asylantenkinder machst dich stark und setzt dich ein, aber Kinder mit österr. Staatsbürgerschaft willst du hungern sehen!
SilentPain meint am 07.08.2012 12:36:10
@Lass den Pharisaer Debacl (GAST)

Ja, ich wüsste einen Job für ihn - Bergsteigen! Ich würde ihn auf den K2 schicken und den Yeti suchen lassen!-))

Jedoch: So wie ich ihn kenne, zerrt er uns den Messner vor die Linse und behauptet, dass er ihn gefunden hat.-)))
Lass den Pharisaer Debacl (GAST) meint am 06.08.2012 17:20:35
@Silent

der weis doch nicht was er macht und tut und schreibt und verschafft sich so seine Befriedigung.
Vielleicht weist ja für den eine Arbeit damit er was zu tun hat und nicht andere anpöbelt.
RAUNZER Blues meint am 05.08.2012 19:56:07 ANTWORTEN >
Na hoffentlich versumpft er nit. Bisher hat des noch kaner gschafft.

Dann muss er sich beeilen, denn am 21.12.2012 geht ja die Welt unter. Wenn ehm nit schon vorher die UFO`s entführt ham.
Aufräumen...usw. (GAST) meint am 05.08.2012 18:30:33 ANTWORTEN >
genau-bitte in dieser Reihenfolge Herr dörfler
Dann wird .... (GAST) meint am 05.08.2012 20:31:36
es bereits nach der ersten Aktion sehr einsam um den Dööfler
luckyhome meint am 05.08.2012 16:09:08 ANTWORTEN >
Hallo Silent!

Wie immer total richtig erkannt und interpretiert und bitte lass dich ja nicht von Dilettanten klein kriegen.
Wir deine Freunde, kennen deinen Marktwert.:))
Leider bekommen es die Meisten wirklich nicht mit und die Klugen, dürfen sich dann bei
den hohlen Birnen bedanken.
Genau wie du es ansprichst,wird es sich schnell ändern, viel schneller als es uns lieb ist!
Ich will gar nicht daran denken, was uns in absehbarer Zeit ereilt!
LG Lucky

PS. Wetten, es dauert nicht lange und der drollige Troll-Dödel wird sich wieder mit seiner abgelatschten Parole, zu Wort melden. Vielleicht auch im Word gespeichert? Hahahaha
SilentPain meint am 06.08.2012 07:46:03
Hallo Lucky!

Ich nehme ihn nicht ernst! Hast bemerkt, dass er das ganze Wochenende am Bildschirm verbracht hat? Ich hoffe, dass er eine Klimaanlage hat.-))

So schwerwiegend diese Skandalvorwürfe auch sind, ist genau dieses Lager das einzige in Österreich, dass sich gegen den ESM u. den Fiskalpakt quer stellt. Rot u. Grün sind völlig unwählbar, egal was da noch ans Tageslicht kommt!

Du, ich glaube, er schrieb dieses Mal als @Gratulation.-))

Also, was meinst du? - @Gratulation, Troll des Monats???-)))

LG Silent
Gratulation (GAST) meint am 05.08.2012 21:00:18
darf er schon Essen ausgeben ?
muahaha hahahaha
Oracle meint am 05.08.2012 16:03:55 ANTWORTEN >
SilentPain meint am 05.08.2012 12:35:00

Das was Du da von Dir gibst, sind doch nichts anders als unbewiesene Behauptungen - keine Fakten stützen dieses. Alles eine totale Verkennung der Realität.

Nicht weil es politisch opportun ist, erfolgen die Angriffe auf die FP-Hochburgen, sondern weil die Korruptionspartei übertrieben hat, gerade jetzt alles aufkommt und das anscheinend einzige Bindeglied nicht mehr lebt. Ohne ihren Übervater der über alles geschickt die Händchen hielt, sind die anderen ein Haufen von NICHTS.

Es ist sicher, dass sich Österreich hinsichtlich EU, EURO und Rettung der Volkswirtschaften äußerst geschickt und zukunftsweisend verhält. Die Dummehiten die die Effen und Du absondern sind wie ein Spediteur, der auf einmal erkennt, dass seine LKW ein riesiger Kostenfaktor sind und daher abgeschafft werden müssen. Ihr entzieht dem Wirtschaftsstandort Österreich die Existenzgrundlage, die zum überwiegenden Teil die österreichische Integration in das europäische System ist.

Jeder erfolgreiche Geschäftsmann muss einen Teil seines Umsatzes dazu verwenden, die Kunden zu binden und neue Kunden zu gewinnen - dies geschieht durch Werbung, Werbegeschenke und bei jedem Ladenlokal in Investitionen in den Wohlfühlfaktor seiner Kunden. Österreich als Geschäftsnation hat dieses genauso notwendig wie jeder kleinste Kramladen.

Die einzigen, die das nicht kapieren - sind die Effen und deren Anhänger - Ihr seid zu blöd als Hausierer mit einem Bauchladen - als solche würdet Ihr (übersetzt) ungewaschen und verdreckt auftauchen, weil Seife ist ein Kostenfaktor, der Euch in Eurer Begriffswelt in den Ruin treibt.

GsD hat die rechte Reichshälfte noch rechtzeitig die Nachwirkungen einen J. Haider verloren, die Wahrheit gewinnt und das dummdreiste Gequatsche dieser Totalversager wird als solches erkannt.
Oracldebacl (GAST) meint am 06.08.2012 17:23:20
der einzige der neben der realität weidet bist nur du.
Spar dir deine parolen es nimmt dich keiner ernst außer dir selbst und deine freunde aus der therapie.
SilentPain meint am 05.08.2012 12:35:00 ANTWORTEN >
Herr Dörfler!

Dann decken sie möglichst rasch auf! Ihr Verhalten zu Neuwahlen werden nicht viele verstehen u. tolerieren. Je länger Sie warten, desto mehr Wähler werden Ihnen abhanden kommen! Decken Sie schnell und effizient auf!

Es ist offensichtlich, dass der Angriff auf die FP-Hochburgen gerade zu einer Zeit kommen, in der sich die amtierende Regierung zu einer noch nie dagewesenen Finanzkrise derart volksfeindlich verhalten hat.
Deshalb versucht man sich selbst als das kleinere Übel darzustellen - zumindest bis zu den Wahlen. Und erst danach kann das "große Übel" über Österreich hereinbrechen! Und das wird es! Die EU und auch die Schergen hierzulande halten stillschweigend die Hand über die Folgen u. Konsequenzen. Die Rechnung wird bitter werden, denn die Krise ist viel schlimmer als seinerzeit in den 30-iger Jahren! Das Teuflische daran ist, dass wir, das Volk, im Moment nichts davon mitkriegen. Für uns verläuft jeder Tag wie der andere u. die Krise steht bloß in den Nachrichten - weit ab unserer eigenen Wahrnehmung! Aber das kann sich schnell ändern ...
und trotzdem wählt (GAST) meint am 05.08.2012 18:59:02
dann keiner das braune Gesölcht und das ist gut so
Frosch meint am 04.08.2012 23:47:45 ANTWORTEN >
Juhuu, den Dörfler (Spitzname: Dööfler) gibt`s auch noch.

Dieser Mann war überall dabei, weiß aber von nichts - exakt dieser Umstand wurde ihm ja auch von einem Gericht attestiert.

Man muss aber auch anmerken, dass der FPK in Kärnten ein gezielter und wuchtiger Befreiungsschlag gelungen ist - die Bildungsagenden wurden dem Dörfler übertragen.

Kurt Scheuch sah sich dieser Aufgabe offensichtlich nicht gewachsen.

P.S. Um Sachspenden (Malbücher, Alphabettafeln, einfachere Faltbausätze, Legokästen udgl.) für den Dörfler wird dringend gebeten.
Frosch-Sonne (GAST) meint am 06.08.2012 17:24:11
exakt und explizit hehehehe
Seiten: 1
Top Gelesen Politik
WETTER.AT aktuell mehr Wetter >
Wetter wärmste Messstationen
1. Lenzing 24.3°
2. Parndorf 22.3°
3. Sankt Wolfgang im Salzkammergut 22.2°
4. Sankt Andrä-Wördern 22.2°
5. Liesing 22.2°
6. Stockerau 22°
7. Salzburg 21.9°
8. Podersdorf am See 21.9°
9. Jois 21.8°
10. Hippach 21.7°
Newsticker Alle News >
Webtipps
NEWS AUS MEINEM BUNDESLAND
  • W
  • N
  • B
  • O
  • S
  • St
  • K
  • T
  • V