Drei Milliarden durch 
neue 
Steuern?

Morgen Finale

Drei Milliarden durch 
neue 
Steuern?

Die Koalitionsparteien treffen sich morgen zur entscheidenden Runde zur Steuerreform. Vergangene Woche haben die Schwarzen jenes Gegenangebot an die SPÖ übergeben, das bei einem Geheimgipfel in Linz geschnürt worden war.

Will die ÖVP nur eine 
Mini-Steuerreform?

Es schmeckt der SPÖ nur sehr bedingt. Auch deshalb, weil die ÖVP offenbar das Volumen senken will. Aber auch Steuererhöhungen werden diskutiert.

  • Mehrwertsteuer: So will die ÖVP eine Milliarde Euro durch eine Anhebung der zehnprozentigen Mehrwertsteuer finanzieren. Zwar wären Lebensmittel, Medikamente und Mieten ausgenommen. Sehr wohl um bis zu 5  % teurer würden aber Antiquitäten, Tierfutter, Kino- und Theatertickets, Zeitungen, Bücher und Blumen. Die SPÖ kann sich eine höhere Steuer beim Ab-Hof-Verkauf vorstellen.
  • Betrug: Sehr wohl entgegengekommen will die ÖVP den Roten beim Steuerbetrug – auch hier geht es um eine Milliarde. Eine Registrierkassenpflicht könnte kommen – zudem soll es höhere Strafen für Steuerhinterziehung geben.
  • KESt: Die Debatte um die Reichensteuer wird härter: Die ÖVP lehnt eine Erbschaftssteuer ab. Auf dem Tisch: eine Anhebung der Kapitalertragssteuer (KESt) auf Dividenden. Konkret soll der Satz von 25 auf 30 % steigen – Zielwert: 800 Mio. Euro.

Von der Fünf-Milliarden-Steuerreform könnten also durchaus drei Milliarden aus neuen (Steuer-)Einnahmen kommen.(gü)

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 6

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen