Durnwalder würde für Österreich stimmen

Südtirol-Debatte

© APA/HBF/DRAGAN TATIC

Durnwalder würde für Österreich stimmen

Der Südtiroler Landeshauptmann Luis Durnwalder würde für Österreich stimmen, wenn es zu einer Volksabstimmung über eine Rückkehr Südtirols zu Österreich käme, wie dies der Dritte Nationalratspräsidenten Martin Graf (F) ins Spiel gebracht hatte. Dieser "Wunsch" sei jedoch realistischerweise nicht umzusetzen, so Durnwalder am Montagabend in der ZiB2 des ORF. Italien habe Südtirol nicht Selbstbestimmung, sondern Autonomie gewährt und solange diese Autonomie respektiert werde, "lassen wir es dabei", sagte der Landeshauptmann. "Verträge müssen eingehalten werden."

Volksabstimmung
Wenn es "morgen eine Volksabstimmung gäbe", würde wohl eine Mehrheit der Südtiroler "für eine Beibehaltung der heutigen Situation" stimmen. In einem halben Jahr allerdings, wenn die Parteien Zeit hätten, "sich einzubringen", wäre "eine kleine Mehrheit für Österreich" möglich, glaubt Durnwalder. Gelöst wäre damit allerdings nichts, denn "Italien würde uns nie gehen lassen". Gewalt oder Terror kämen natürlich nicht in Frage und angesichts der bestehenden Verträge "würden wir auch vor der UNO keine Mehrheiten bekommen", zeigte sich Durnwalder überzeugt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen