Sonderthema:
1. Elefantenrunde: Freund siegt, Karas erkrankt

EU-Wahl

1. Elefantenrunde: Freund siegt, Karas erkrankt

In der letzten Woche vor der EU-Wahl am kommenden Sonntag findet der Wahlkampf vor allem im TV statt. Die gestrige Elefantenrunde der Spitzenkandidaten auf Puls 4 begann mit einem Paukenschlag: ÖVP-Spitzenkandidat Othmar Karas fehlte – er war vor der Sendung erkrankt.

Offensichtlich geht der Wahlkampf im Finish an die Substanz – für die ÖVP ist der Ausfall des Spitzenmanns zweifellos ein Handicap im Rennen um Platz eins.

Ersatz
So musste EU-Abgeordneter Paul Rübig zu nächtlicher Stunde gegen SPÖ-Frontmann Eugen Freund, den Blauen Harald Vilimsky, Grünen-Kandidatin Ulrike Lunacek, Neos-Frau Angelika Mlinar sowie die Vertreter der Mini-Parteien Martin Ehrenhauser und Ewald Stadler in der Wahlarena von Puls 4 antreten.

Die Verschärfung der Gangart war von Beginn bei allen Parteien erkennbar: Die Diskussion wurde hart geführt. Im Mittelpunkt der ersten Attacken stand FPÖ-Spitzenkandidat Vilimsky, der von der Grünen Lunacek und Rekos-Stadler angegriffen wurde.

Heftig auch die Auseinandersetzung zwischen Lunacek und Neos-Vertreterin Angelika Mlinar. Für beide geht’s noch um Platz vier.

Auffällig zurückhaltend: SPÖ-Spitzenkandidat Eugen Freund. Laut OGM-Umfrage für Puls 4 nutzte ihm das: er war der klare Gewinner der Konfrontation.

Heute Abend Fortsetzung
Die Spitzenkandidaten von SPÖ und ÖVP treffen in der ZiB 2 aufeinander. Ob Karas fit sein wird, war bei Redaktionsschluss noch nicht bekannt.

Das sagten die Spitzenkandidaten

Ulrike Lunacek (Grüne): „Herr Vilimsky, 200.000 Arbeitsplätze gehen verloren, wenn wir die EU verlassen. Sie wollen Österreich auf das Abstellgleis schieben.“
Harald Vilimsky (FPÖ): „Mir geht es weniger um die Arbeitsplätze in der EU, sondern darum, den Arbeitsmarkt in Österreich in Ordnung zu bringen.“
Angelika Mlinar (Neos): „Sind Sie sicher, dass Sie dann im EU-Parlament am richtigen Platz sind?“
Ewald Stadler (Rekos): „Es hätt’ mich ja gewundert, wenn der Ausländer nicht an allem schuld wäre.“
Paul Rübig (ÖVP): „Wir können nichts dafür, dass Regierungen wie in Spanien oder Griechenland versagt haben.“
Eugen Freund (SPÖ): „Die Frau Le Pen wird zum Herrn Vilimsky sagen: , Degage‘ – das heißt so viel wie: Schleich Dich!“

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen