Einigung beim Gratis-Kindergarten steht bevor

Familiensache

© APA

Einigung beim Gratis-Kindergarten steht bevor

Nach den schwarzen Ländern haben auch die rot dominierten Bundesländer Wien, Steiermark, Salzburg und Burgenland grundsätzlich grünes Licht für ein verpflichtendes Vorschuljahr gegeben.

Salzburg
Laut der Salzburger Landeshauptfrau Gabi Burgstaller hat die SPÖ schon bei der Regierungsbildung 2006 einen entsprechenden Vorstoß unternommen. Bisher sei man aber an der ÖVP gescheitert. Nun freue sie sich, so Burgstaller. Die Kindergärten in Salzburg könnten den Eltern gern kostenfrei angeboten werden, wenn der Bund die Mehrkosten übernehme.

Wien
Aus Wien meinte Bildungsstadträtin Grete Laska auf die Ankündigung von ÖVP-Finanzminister Wilhelm Molterer, die Hälfte zahlen zu wollen: "Eine gemeinsame Finanzierung ist sicher okay." Details und den Aufteilungsschlüssel müsse man sich noch ansehen.

Burgenland
Burgenlands Landeshauptmann Hans Niessl ist ein bißchen verstimmt, dass Molterer zunächst nur mit den schwarzen Ländern gesprochen hat: "Ich hätte mir erwartet, dass alle Landeshauptleute zu einem Gespräch eingeladen werden", so Niessl. Ob es sich um ein Kindergarten- oder Vorschuljahr handelt, ist ihm weniger wichtig: "Es geht nicht um Bezeichnungen und Etiketten, sondern um Inhalte."

Steiermark
Für die Steiermark meinte Bildungslandesrätin Bettina Vollrath, insgesamt sei die "Marschrichtung jetzt okay". In der Steiermark ist der Gratiskindergarten für Drei- bis Sechsjährige bereits Realität.

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen