Eklat im U-Ausschuss vorprogrammiert

Spitzel-Ausschuss

© APA

Eklat im U-Ausschuss vorprogrammiert

Der Spitzel-U-Ausschuss im Lokal VIII im Parlament startet am Dienstag um 10 Uhr mit einem Knalleffekt: Die Grünen werden Nationalratspräsidentin Barbara Prammer ersuchen, FP-Nationalratspräsident Martin Graf wegen "rechtswidrigen Verhaltens“ aus dem Ausschuss auszuschließen. Graf hatte aus vertraulichen Akten zitiert.

diashow

Der zweite Antrag von Grünen-Aufdecker Peter Pilz fordert die Abberufung von U-Ausschuss-Verfahrensanwalt Klaus Hoffmann, der "in kasachische Geschäfte“ verwickelt sei. Pilz: "Das ist ja kein Borat-Ausschuss der besten kasachischen Beziehungen, sondern ein U-Ausschuss.“ Und dieser Ausschuss untersucht auch „die Steuerung von Politikern durch kasachische Agenten“.

Nach diesen Unterbrechungen werden der Zeitplan (zwei Sitzungen pro Woche) und eine erste Zeugenliste beschlossen.

Die brisante Zeugenliste steht jetzt fest
Der Chef des Büros für interne Angelegenheiten im Innenministerium, Manfred Kreutner, wird als Erster geladen. Er soll die Handy-Abhörung von BZÖ-Mann Westenthaler erklären. Verfassungsschutz-Chef (Inland-Geheimdienst) Peter Gridling soll zur Kasachstan-Affäre, Ex-Heeresabwehramt-Chef (Militär-Geheimdienst) Wolfgang Schneider über „Info-Weitergabe an FP-Politiker reden. Geladen werden auch Staatsanwaltssprecher Jarosch sowie Beamte aus Innen-, Verteidigungs- und Justizressort.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen