Ellensohn wird neuer grüner Klubobmann

Rot-Grün in Wien

© APA

Ellensohn wird neuer grüner Klubobmann

100 Prozent Zustimmung: David Ellensohn (47) bekommt vollstes Vertrauen von der Basis ausgesprochen. Der bisherige nicht amtsführende Stadtrat ist am Donnerstag zum neuen Klubobmann der Grünen gewählt worden, verriet die grüne Landessprecherin Silvia Nossek.

Ellensohn folgt Klubchefin Maria Vassilakou nach, die Vizebürgermeisterin und Chefin des künftig den Grünen zustehenden Ressorts werden soll - sofern der Koalitionspakt nicht noch in letzter Minute scheitert. Wie ÖSTERREICH berichtete, soll Vassilakou das Ressort Verkehr und Stadtplanung übernehmen.

Ellensohn selbst wollte seine neue Funktion noch nicht bestätigen. Es sei vor dem Abschluss einer neuen Regierung noch zu früh, über die Nachfolge an der Klubspitze zu reden, sagte er vor Journalisten. Sollte Rot-Grün doch noch scheitern, werde man die Frage des Klubobmanns bzw. der Klubobfrau noch einmal diskutieren.

Verhandlungsergebnis präsentiert
Die Grünen präsentierten am Abend ihrer Landeskonferenz - ein Gremium aus 35 Personen - das bisherige Verhandlungsergebnis. Das rund 70-seitige Papier wird von den Vertretern des Rathausklubs, der Landespartei und den Bezirken diskutiert. Damit will die Parteispitze unter den "Meinungsträgern" positive Stimmung für den Rot-Grün-Pakt verbreiten. Diese soll dann bis zur Basis dringen, die am Sonntag bei einer Landesversammlung über das Papier abstimmt.

Feinschliff noch nötig
Fix fertig verhandelt sei das Regierungsabkommen noch nicht, berichtete Nossek. Es gehe noch um Millimeterarbeit, um den "letzten Feinschliff". Deswegen werde es am morgigen Freitag noch einmal ein Treffen zwischen roten und grünen Verhandlern geben. Sie zeigte sich jedoch zuversichtlich, dass man bereits morgen abschließen könne.

Vassilakou schweigt
An der heutigen Sitzung nahm auch Maria Vassilakou teil. Sie wollte sich über ihre angedachten Funktionen jedoch nicht äußern. Ellensohn sagte vor Sitzungsbeginn, es habe zuletzt viele Gerüchte gegeben "und nicht alle davon waren falsch".

Zur Frage, ob der Pakt von der Basis am Sonntag noch abgelehnt werden könnte, sagte Ellensohn: "Angesichts des Verhandlungsergebnisses würde mich das sehr überraschen."

Zur Person David Ellensohn
Geboren wurde David Ellensohn am 24. Juni 1963 in London. Seine Kindheit und Jugend verbrachte er in Vorarlberg, wo er auch die Handelsakademie besuchte. In den 1980er Jahren zog er in die Bundeshauptstadt, um hier BWL und Politikwissenschaft zu studieren. Ellensohn engagierte sich in der ÖH.

Ab 1991 verdingte sich Ellensohn zehn Jahre lang als Sportredakteur. Daneben verdiente er sich als grüner Bezirksrat in Rudolfsheim-Fünfhaus erste Sporen in der Politik. 2001 rückte er in den Gemeinderat auf, wo er ab 2004 die Funktion eines Stadtrates ohne Ressort ausübte.

Ellensohn gilt als bekennende Pkw-Feind, der angeblich noch nie ein Auto getankt hat. Er ist verheiratet und hat drei Kinder.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen