Elsner will mit Fußfessel aus U-Haft entkommen

1 Mio. Kaution

Elsner will mit Fußfessel aus U-Haft entkommen

Wegen Fluchtgefahr sitzt Helmut Elsner, nicht rechtskräftig zu neuneinhalb Jahren Haft verurteilt, als einziger Angeklagter im Bawag-Prozess in U-Haft. Jetzt hofft laut der Tageszeitung "Die Presse" sein Anwalt Elmar Kresbach auf einen Deal mit der Justiz: „Mein Mandant möchte gern in das Fußfessel-Projekt aufgenommen werden“, so der Advokat, „damit er sich so wie seine Mitangeklagten daheim auf seine Berufung vorbereiten und wieder mit seiner Familie zusammen sein kann.“

1 Million Kaution
Das Fußfessel-Projekt läuft derzeit in einer Testphase in Wien und Graz mit 15 Häftlingen und bedeutet: elektronische Überwachung statt Zelle. Die Überraschung: Elsner würde sogar einen Hausarrest akzeptieren und überdies eine Million Euro Kaution bieten.

Trotzdem stehen seine Chancen schlecht. Denn erstens wäre sein Hausarrest der Rückzug in ein 278-Quadratmeter-Penthouse – und die Optik damit schief. Zweitens umfasst das Projekt nur abgeurteilte Straftäter, nicht aber U-Häftlinge. Und drittens dürfen Probanden nur Kleinkriminelle sein.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten