Erwin Pröll: Poker bis zuletzt

Hofburg-Wahl

© ÖSTERREICH/ Gruber

Erwin Pröll: Poker bis zuletzt

Weiter Poker um den Präsidentschaftskandidaten der ÖVP. Wie ÖSTERREICH berichtete, berät der Parteivorstand am Sonntag, Niederösterreichs Landeschef Erwin Pröll hält sich weiter bedeckt – auch gegenüber ÖVP-Granden.

Termin in NÖ
Am Donnerstag fährt Parteiobmann Reinhold Mitterlehner zu einer lange geplanten Aussprache mit niederösterreichischen Abgeordneten nach St. Pölten. Da Pröll dabei ist, könnte es ein Vieraugen­gespräch geben, bei dem Tacheles geredet wird. Danach ist eine Weintaufe in Dürnstein geplant. ÖVP-intern erwartet und hofft jeder, dass Pröll antritt und die Präsidenten-Wahl am 24. April gewinnt.

Empfang
Für den kommenden Sams­tag ist dann ein großer Neujahrs-Empfang des Gemeindeverbands auf Schloss Grafenegg geplant – hier könnte Pröll bei seiner Rede schon mal für den Wahlkampf aufwärmen.

Parteivorstand
Spätestens am Sonntagabend ist die Sache dann klar. In der Parteiakademie in Wien-Meidling wird der ÖVP-Vorstand zusammentreten. Wenn es nach dem ÖVP-Drehbuch geht, soll die Pröll-Kandidatur abgesegnet – und der Kandidat am Montag in einer Jubel­sitzung der Parteileitung mit großen Trara präsentiert werden.

SPÖ und FPÖ
Erst am Freitag wird die SPÖ ihren Kandidaten beschließen – und das wird aller ­Voraussicht nach Rudolf Hundstorfer sein. Auch die Blauen haben eine Parteileitungssitzung: Wenn Strache selbst nicht antritt, gilt RH-Präsident Josef Moser als Favorit – oder Ex-City-Bezirks-Chefin Ursula Stenzel wird in die Wahlschlacht um die Hofburg geschickt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.