Experten kritisieren Verschrottungsprämie

Regierungsplan

© APA/Harald Schneider

Experten kritisieren Verschrottungsprämie

Der Regierungsplan für eine Verschrottungsprämie für Altautos bekommt schlechte Noten vom Institut für Verkehrswissenschaften. Die bisher bekannt gewordenen Pläne seien "ein Schuss am Ziel vorbei" und würden sowohl ökologisch als auch wirtschaftspolitisch in beiderlei Hinsicht ihre Wirkung verfehlen.

Ökologische Netzkarte ist wirkungsvoller
"Vom umweltpolitischen Standpunkt aus wäre es wirkungsvoller, ökologisch fundierte Ersatzmaßnahmen verkehrssystemübergreifend einzusetzen - z.B. eine 'Verschrottungsprämie Neu' in Form einer Netzkarte bzw. eines Österreichtickets, das von Verkehrs- und Finanzministerium schon öfters angekündigt worden ist", so Tadej Brezina vom Institut für Verkehrswissenschaften an der TU Wien.

Auswirkungen für Arbeitsmarkt umstritten
Das Institut zweifelt auch an der Wirkung für den Arbeitsmarkt. "Nur" 34.000 Arbeitsplätze in Österreich würden mit der Produktion von Kraftfahrzeugen und KFZ-Teilen verbunden sein. "Dem gegenüber steht ein direkter Beschäftigungseffekt im Öffentlichen Verkehr von ca. 90.000 Arbeitsplätzen", so Brezina. Und er stellt zwei Fragen: Wie ist diese Subventionierung der Auto-Neukäufer durch die allgemeinen Steuermittel unter dem Aspekt der angekündigten Emissionsreduktionsmaßnahmen zu rechtfertigen und wie wird die permanente CO2-Einsparung durch jene Menschen, die kein Auto besitzen, belohnt?

Wiener Städtische vergibt 300-Euro-Zuckerl
Die angekündigte Verschrottungsprämie - die Verhandlungen über die Details laufen noch, eine Einigung zwischen Bundeskanzleramt, Finanz-und Wirtschaftsministerium wird in den nächsten Tagen erwartet - hat bereits die erste Marketingmaßnahme nach sich gezogen. Die Wiener Städtische erlässt allen Neuwagenkäufern, die eine Verschrottungsprämie erhalten, sechs Monatsprämien der Kfz-Haftpflichtversicherung. "Dies bedeutet eine zusätzliche durchschnittliche Ersparnis von rund 300 Euro für die Neuwagenkäufer", so der Versicherer.

Ansturm auf Autohändler wird nicht erwartet
In Deutschland hat mittlerweile die dort bereits in Kraft getretene Verschrottungsprämie (deutsche Bezeichnung: Abwrackprämie) zu einem wahren Ansturm auf die Autohändler geführt. In Österreich sei das aber nicht zu erwarten, so Branchenkenner. Schließlich sei die deutsche Regelung weit großzügiger ausgelegt

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen