Experten schätzen Minus auf bis zu 40 Milliarden

Budget

Experten schätzen Minus auf bis zu 40 Milliarden

IHS-Chef Christian Keuschnigg ist unerbittlich: Im Gespräch mit ÖSTERREICH beziffert er den Fehlbetrag für das Budget mit 30 bis 40 Milliarden Euro bis 2018 -also mit sechs bis acht Milliarden pro Jahr. Auch Fiskalrats-Präsident Bernhard Felderer sprach im ORF-Report von "möglichen 40 Milliarden". Den Plan der Regierung, bis 2016 ein Nulldefizit zu schreiben, der sei also nur sehr "schwer erreichbar", so Keuschnigg.

Pensionen: Antrittsalter muss unbedingt hinauf

Neun Milliarden. Hier fehlen offenbar neun Milliarden - also rund 1,8 pro Jahr. Laut Keuschnigg müsse das Pensionsalter unbedingt angehoben werden. Auch eine raschere Anhebung des Frauenpensionsalters hat das IHS schon gefordert.

Steuern: Koalition soll Steuerlücken schließen


14 Milliarden. Aufgrund zu optimistischer Prognosen fehlen bis 2018 rund 14 Milliarden Steuereinnahmen. Keuschnigg schlägt vor, zahlreiche Steuerausnahmen zu streichen.

Hypo und Banken: Bonität steht auf dem Spiel

6 Milliarden. Mit der Hypo steht die bonität der Republik auf dem Spiel: wird der Gesamtschaden von 19 Milliarden Euro dazugezählt, steigt der Schuldenstand auf über 80 Prozent - Österreich müsste dann für Kredite höhere Zinsen zahlen.

button_neue_videos_20130412.png
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten