FP-Funktionärin hat FP-Funktionärin hat

Narzissenprinzessin

 

 

FP-Funktionärin hat "nur Spaß gemacht"

Nach dem peinlichen Interview von Ö3-MikromannTom Walek mit der FPÖ-Dame Catrin Kerschhaggl will die Jugendfunktionärin von Pennewang (Bezirk Wels-Land) vorerst keinem Medium ein Interview geben. Die 26-Jährige hatte in dem Gespräch mit Walek grobe Wissenslücken erkennen lassen.

Keine Ahnung
Die junge Blaue hat nicht beantworten können, für welches Amt (Bundespräsidentschaft) die Freiheitliche Abgeordnete Barbara Rosenkranz kandidiert. Zu den Namen Werner Faymann (Bundeskanzler) und Josef Pröll (Vizekanzler) hat sie eingeräumt, dass ihr jetzt beide "nichts sagen".

Das Interview zum Reinhören:

Narzissenprinzessin
Catrin Kerschhaggl ist regierende Narzissenprinzessin. In Bad Aussee werden jedes Jahr eine Narzissenkönigin und zwei Stellvertreterinnen – das sind die Prinzessinnen – gewählt.

"Natürlich ist die nicht so blöd“
Ewald Paulinuk, der Geschäftsführer der FPÖ Wels-Land, sagt, dass die junge Parteifreundin beim Mikromann nur Spaß gemacht habe, und der Schuss halt nach hinten losgegangen sei. Das sei aber jetzt ihr Problem und nicht das der Partei. "Natürlich ist die nicht so blöd“, so Paulinuk.

Mit einem Medien wolle Kerschhaggl aber vorerst einmal nicht reden. Denn, egal was sie sage, es komme sowieso verdreht heraus.

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen