FPK-Gemeinderat hat Nazi-Tattoo

Empörung

FPK-Gemeinderat hat Nazi-Tattoo

Der Spruch "Blut und Ehre" hat in der Zeit des Nationalsozialismus als Motto der Hitlerjugend gegolten - nun sorgt eine in altdeutschen Lettern gehaltene "Blut und Ehre"-Tätowierung am rechten Unterarmes eines FPK-Gemeinderates laut Medienberichten in der Kommune Ebenthal bei Klagenfurt für Wirbel. "Ich lasse es wieder weglasern", sagte Gemeinderat Gerry Leitmann gegenüber der "Kärntner Tageszeitung". Der Ebenthaler FPK-Gemeindeparteivorstand will in den nächsten Tagen über Konsequenzen beraten.

"Ich werde nächste Woche einen Parteivorstand einberufen, wo wir das besprechen. Ich habe keinen Ahnung, welcher Teufel ihn geritten hat bei diesem Tattoo", meinte der derzeit im Ausland urlaubende FPK-Ortsparteichef und Vizebürgermeister Christian Kau gegenüber der KTZ. Die Tätowierung war während einer Gemeinderatssitzung in der vergangenen Woche aufgefallen, da Leitmann ein kurzes Leiberl getragen hatte.

Der SPÖ-Bürgermeister von Ebenthal, Franz Felsberger, erwartet sich Konsequenzen. "Meiner Meinung nach sollte Leitmann zurücktreten", sagte der SPÖ-Politiker. Der Chef der Bürgerliste "Wir Ebenthaler", Gemeinderat Max Felsberger, ortet gar Wiederbetätigung.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen