Sonderthema:
FPÖ: Skandal um China-Leihräder sofort beenden

Antrag auf Verbot der Bikes kommt

FPÖ: Skandal um China-Leihräder sofort beenden

„Es ist ein absoluter Skandal, dass Finanzstadträtin Renate Brauner einfach gewerberechtlich wegschaut, weil ein paar Chinesen mit Geldscheinen wacheln. Dank ihr überschwemmen Hunderte Billig-Leihräder ohne jede Kontrolle die Stadt“, schimpft FPÖ-Stadtrat Toni Mahdalik.

Und: „Mindestens ebenso skandalös ist es, dass Stadträtin Ulli Sima die MA 48 nicht anweist, sofort und kostenpflichtig alle widerrechtlich abgestellten China-Leihräder abzuschleppen.“ Tatsächlich ärgern sich die Wiener – trotz aller Versprechungen der beiden Betreiber-Firmen o-bike und ofo – mittlerweile täglich und in allen Bezirken über die gelben Bikes. Es entstehen lebensgefährliche Situationen durch achtlos weggeworfene, meist völlig kaputte Räder. Inzwischen kam es auch zu ersten Unfällen – zum Glück vorläufig nur mit Sachschäden.

FPÖ-Antrag gegen das »rote Skandal-Duo«

Gemeinderat. Mahdalik will jetzt in der kommenden Woche im Wiener Gemeinderat einen Antrag einbringen, der das Geschäft mit Leih-Fahrrädern ohne fixen Stellplatz verbietet. „Wiens Radfahrer brauchen das nicht und wir brauchen auch keine weiteren Anbieter mit fixen Standplätzen, da diese nur Parkplätze kosten. Das bewährte System der City-Bikes reicht für Wien vollkommen aus“, so Mahdalik zu ÖSTERREICH.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen