Sonderthema:
FPÖ jagt Plakatschänder

Bürger sollen helfen

FPÖ jagt Plakatschänder

Jedem der in Wahlkampfzeiten mit offenen Augen durch die Straßen geht, wird es bereits aufgefallen sein – immer wieder zieren meist wenig schmeichelhafte Schmierereien das Antlitz der Spitzenkandidaten. Besonders oft betroffen ist dabei die FPÖ. Der Klassiker unter den Kritzeleien – ein Hitlerbärtchen.  Auch im Zuge der Hofburgwahl säumen zahlreiche „Verzierungen“  vornehmlich die Plakate der Freiheitlichen.  Die Täter werden dabei nur selten erwischt, agieren sie doch meist im Schutze der Dunkelheit.  Der Linzer FPÖ-Politiker Günther Kleinhannns will offenbar  nun neue Saiten im Kampf gegen die „Teilzeit-Künstler“ aufziehen.

100 Euro und Strache Autogramm als Belohnung
Wie der Wochenblick berichtet, lässt der FPÖ-Mann über eine Pressemitteilung wissen, dass sich die Übergriffe auf Plakate der FPÖ in letzter Zeit wieder häuften. Die FPÖ wiederum hofft nun mit Hilfe der Bevölkerung den Schmierfinken das Handwerk legen zu können.

Die Bürger sollten bei Beobachtungen von Beschädigungen, diese melden. Dabei winkt den Helfern eine Belohnung von 100 Euro. Als Schmankerl gibt es sogar ein Autogramm von FP-Chef HC Strache noch dazu.

„Jeder entsprechende Hinweis, sei es durch Zeugenaussage oder Bilder – am besten beides – wird von uns belohnt, wenn er sich vor Gericht als zutreffend erweist. Neben unserem Dank erhält der Hinweisgeber ein Autogramm von Bundesparteiobmann HC Strache und für den Aufwand 100 Euro“,zitiert der wochenblick aus der Presseaussendung.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen