FPÖ will Familien entlasten

Nach Klubklausur

© AP

FPÖ will Familien entlasten

Nach der zweitägigen Klubklausur in Waidhofen/Ybbs forderte Heinz-Christian Strache mit der niederösterreichischen Landesparteiobfrau Barbara Rosenkranz eine Entlastung der Familien und ein strengeres Asylgesetz.

Steuerentlastung für Familien
Die FPÖ habe sich bei ihrer Klausur mit dem Regierungsprogramm auseinander gesetzt und Verfehlungen in den Bereichen Soziales und Einwanderung festgestellt. Sozialpolitisch krache es "an allen Ecken und Enden", kritisierte Strache und forderte Entlastungen für Familien ein. Konkret stellt sich die FPÖ ein Steuersplitting vor, wonach es ab dem zweiten und dritten Kind Entlastungen und ab dem vierten Kind bis zur Steuerfreiheit gibt. Dafür würde man auch ein höheres Defizit in Kauf nehmen, denn "wir brauchen mehr Kinder".

Entlastung für Klein- und Mittelbetriebe
Entlastungen verlangte er auch für Klein- und Mittelbetriebe. Denn die Regierung habe auch in diesem Bereich keinerlei Lösungsansätze geboten und vom ÖGB sei nichts zu erwarten, da sich dieser "selbst demontiert hat". Mit Rot-Schwarz würde das "Auspressen des Sozialstaates" fortgesetzt und weiter in Richtung "soziale Kälte marschiert", kritisierte Strache.

Zuwanderungsstop
Er erneuerte die bekannte FPÖ-Forderung nach "Zuwanderungsstop", "Gastarbeit auf Zeit" und einer eigenen "Gastarbeitersozialversicherung", zu der man allerdings noch kein konkretes Modell zu bieten hatte. In Sachen Asyl pochen die Blauen weiter auf eine Verschärfung der Bestimmungen. Rosenkranz sprach von einer "verdeckten Zuwanderung" mit der jährlich 60.000 statt der vorgesehen 7.000 "unter dem Titel Asyl" ins Land einwandern würden. Mehr Härte wollen die Freiheitlichen auch gegenüber Verbrechern.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen