FPÖ will bei Europawahl Erster werden

Strache: "Will EU-Kommissar"

FPÖ will bei Europawahl Erster werden

FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache will die EU-Wahl zum Votum über den EU-Komissar machen: Werde die FPÖ stärkste Partei, habe sie das Anrecht auf den Posten. Und: Er will die alten Grenzkontrollen wieder einführen.

ÖSTERREICH: Im Mai 2014 wird das EU-Parlament gewählt. Ist ihr Wahlziel, Stärkster zu werden?
HC Strache: Mein Ziel ist grundsätzlich, die Partei so auszubauen, dass wir bundesweit stärkste Kraft werden. In der Steiermark sind wir das ja schon.

ÖSTERREICH: Also auch bei der EU-Wahl im Mai?
Strache: Natürlich gilt das auch für die Europawahl.

ÖSTERREICH: SP-Delegationsleiter Leichtfried will die Wahl zum Votum für den EU-Kommissar machen: Der Stärkste soll den Kommissar stellen.
Strache: Na selbstverständlich ist die stärkste Partei demokratisch legitimiert, den EU-Kommissar zu stellen. Das nehme ich auch für die FPÖ in Anspruch ...

ÖSTERREICH: Auch wenn Sie, wie Leichtfried sagt, gegen den Lissabon-Vertrag sind?
Strache: Er soll die dümmliche Ausgrenzung beenden – viele Gewerkschafter in der SPÖ tun das längst.

ÖSTERREICH: Welche Themen haben Sie für die Wahl?
Strache: Die Bevölkerung will, dass schlechte und negative Verträge korrigiert werden. Dazu gehört vor allem, dass wir Kompetenzen, die einem europäischen Zentralstaat überantwortet wurden, wieder in unsere Hoheit zurückholen.

ÖSTERREICH: Welche Kompetenzen könnten das sein?
Strache: Es ist doch das Recht eines Staates, die Grenzen eigenständig zu zu kontrollieren. Besonders, wenn die Kriminalität steigt.

(gü)

button_neue_videos_20130412.png

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten