Fast ein Viertel der Kinder kann nicht Deutsch

Andere Muttersprache

© sxc

Fast ein Viertel der Kinder kann nicht Deutsch

Sollte das letzte Kindergartenjahr tatsächlich verpflichtend und für die Eltern kostenfrei werden, würde damit zahllosen Kindern auf ihrem Bildungsweg geholfen. Immerhin haben in Österreich 22,8 Prozent der Kinder nicht Deutsch als Muttersprache. Neuerdings will auch die ÖVP ein gratis Pflichtkindergartenjahr.

22,8 % ohne deutsche Muttersprache
Insgesamt 287.795 Kinder haben sich laut Statistik Austria im vergangenen Jahr in Kindertagesheimen befunden. Von diesen waren 65.614 Kinder mit nicht-deutscher Muttersprache. Das sind 22,8 Prozent. Den stärksten Anteil weist erwartungsgemäß Wien mit 42,3 Prozent auf. Schlusslicht ist Kärnten mit 9,3 Prozent.

Kinder in Kindertagesheimen

Land

Kindergartenkinder

Nicht-Deutschsprachige absolut

Nicht-Deutschsprachige in Prozent

Österreich

287.795

65.614

22,8

Burgenland

8.873

1.126

12,7

Kärnten

18.256

1.703

9,3

Niederösterreich

56.508

7.497

13,3

Oberösterreich

47.717

9.270

12,4

Salzburg

17.747

3.507

19,8

Steiermark

30.804

5.180

16,8

Tirol

22.614

3.929

17,4

Vorarlberg

13.755

3.179

23,1

Wien

71.521

30.223

42,3

Rote freuen sich
SPÖ-Bildungsministerin Claudia Schmied begrüßt den ÖVP-Vorstoß als langjährige Forderung der Sozialdemokratie und zahlreicher Bildungsexperten. Jedes Kind solle zum Schulbeginn die deutsche Sprache beherrschen. Die Umsetzung sei nicht schwierig, so Schmied, weil schon jetzt 93 Prozent der Fünfjährigen in den Kindergarten gingen. Die nächste Regierung könnte das Projekt bereits für das Schuljahr 2009/10 realisieren.

Grüne wollen mehr
Die Grünen finden die schwarze Forderung nach einem letzten gratis Kindergartenjahr prinzipiell gut, kritisieren aber, dass es nicht einmal genug Plätze gebe. Alleine um die EU-Ziele zu erreichen, fehlen 80.000 Plätze, erklären die Grünen. Sie wollen eine flächendeckende, kostenlose Kinderbetreuung ab dem 1. Lebensjahr.

Blaue glauben es nicht
Für die Freiheitlichen ist der ÖVP-Vorstoß nichts als Wahlkampfgetöse. Nachdem das Vorhaben bisher nicht einmal mit den Ländern akkordiert worden ist, habe es "Alibicharakter", heißt es aus der FPÖ. Die Partei macht sich für halbtags kostenlose Kindergartenplätze ab dem dritten Lebensjahr stark.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen