Sonderthema:
Faymann beharrt auf Millionärssteuer

ÖSTERREICH-Interview

Faymann beharrt auf Millionärssteuer

Im Interview für die Sonntagsausgabe der Tageszeitung ÖSTERREICH besteht Bundeskanzler Werner Faymann (SPÖ) weiter auf einer Millionärssteuer zur Gegenfinanzierung der Abgabenreform. Auch Erbschafts- und Schenkungssteuern wären noch nicht vom Tisch. Faymann zu ÖSTERREICH: "Millionärsabgaben sollen zeigen, dass auch Menschen mit einem Vermögen von über einer Million Euro einen Beitrag leisten.Vermögenszuwachssteuern können auch Erbschafts- und Schenkungssteuern sein."

Neue Vorschläge
Faymann präsentriert auch neue Vorschläge: "Ich kann mir auch höhere Kapitalertragssteuern für die Reichen vorstellen oder eine Luxusgrundsteuer." Eine Luxus-Grundsteuer wäre für Faymann "zum Beispiel eine höhere Grundsteuer bei beträchtlichem Grundbesitz oder Immobilien, die nicht den Hauptwohnsitz betreffen und über einer Million Euro liegen."

Wiens Bürgermeister Michael Häupl hätte, so Faymann, mit dem angekündigten Verzicht auf Vermögens-Substanzsteuern "zum Ausdruck gebracht, dass die SPÖ kompromissbereit" sei. Faymann: "Jetzt muss sich aber die ÖVP bewegen und sagen, was sie will. Immer nur auf alles Nein sagen, reicht nicht."

Faymann erwartet ein konkretes Ergebnis zur Steuerreform nach wie vor im März. Der Kazler: "Bis zum 17. März - ein paar Tage mehr wären auch in Ordnung - brauchen wir eine Einigung. Bis dahin wir es noch viel Getöse geben ..."

Video zum Thema Faymann beharrt auf Millionärssteuer

Es tut uns leid. Dieses Video ist nicht mehr verfügbar.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen