Sonderthema:
Faymann bei Mehrheitswahlrecht skeptisch

"Für und Wider"

© Gerhard Fally/TZ ÖSTERREICH

Faymann bei Mehrheitswahlrecht skeptisch

SPÖ-Bundeskanzler Werner Faymann ist "nach wie vor skeptisch", was die Einführung eines Mehrheitswahlrechts in Österreich betrifft. Nachdem sich SPÖ-Bundesgeschäftsführer Günther Kräuter dafür ausgesprochen und damit einen Schritt in Richtung ÖVP unternommen hat, will sich der Parteichef nicht festlegen. Es gebe in der Diskussion "Für und Wider", heißt es aus dem Büro des Kanzlers.

"Die Frage stellt sich derzeit nicht", spricht sich der Bundeskanzler auch gegen eine verfrühte Debatte um ein Mehrheitswahlrecht in Österreich aus.

ÖVP-Vizekanzler Josef Pröll hatte es begrüßt, dass die SPÖ nun bereit sei, diese Diskussion zu führen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen