Faymann beschäftigt Wabl nicht weiter

Grüner bald a.D.

Faymann beschäftigt Wabl nicht weiter

Andreas Wabl ist seinen Job als Klimaschutzbeauftragter im Bundeskanzleramt wieder los. Der neue Regierungschef Werner Faymann verzichtet auf die Dienste des früheren Grün-Abgeordneten. Er spricht sich in mehreren Medien grundsätzlich gegen Regierungsbeauftragte aus. Wenn er Experten für einen bestimmten Zeitraum benötige, dann werde er nicht diesen formalisierten Weg wählen, so der künftige Kanzler.

Aus Medien erfahren
Wabl erfuhr von seiner Demontage aus den Medien, er findet diesen Umgang mit Menschen merkwürdig. Er hatte vor zwei Wochen versucht, im Büro Faymann zu erfragen, was dieser mit seiner Position zu tun gedenke, aber keine Antwort erhalten.

Vertrag gilt bis August 09
Bis auf weiteres glaubt das Grüne Urgestein, im vierköpfigen Präsidium des Klimafonds zu bleiben. Dieses Gremium segnet alle Entscheidungen des 500 Millionen Euro schweren Förderinstruments ab. Außerdem gilt sein Vertrag als Klimaschutzbeauftrager bis August 2009.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen