Faymann verspottet die Prölls

"Höhenrausch"

© Reuters

Faymann verspottet die Prölls

Die Wahl fiel eindeutig aus. Mit 95,7 % wurde Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek Sonntag bei der Bundesfrauenkonferenz zur neuen SPÖ-Frauenvorsitzenden gekürt. Sie übernahm das Amt von Nationalrats-Präsidentin Barbara Prammer. Heinisch-Honsek sprach sich in ihrer Rede für verpflichtende Quoten in Sachen Frauenbeschäftigung aus und will die Väterkarenz ausbauen.

Faymann-Lacher
Der Saal lachte aber vor allem über Sprüche von Kanzler Werner Faymann, der seine Rede launig gestaltet. Ob der niederösterreichische Landeshauptmann Erwin Pröll (VP) für das Präsidentenamt kandidiere oder nicht, sei dessen Sache, sagte Faymann. „Die Familie Pröll befindet sich derzeit in einem Höhenrausch. Wenn sie noch einen Verwandten in der Politik hätten, würden sie wohl auch das Amt des Nationalrats-Präsidenten beanspruchen.“

Die SPÖ werde bei einer Wiederkandidatur Fischers vollen Einsatz zu seiner Unterstützung aufbieten, so Faymann.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen