Faymann will

Verwaltungsreform

© APA

Faymann will "billige Struktur" bei gleicher Leistung

"Wir wollen Strukturen, die billiger Dasselbe leisten", erklärte Bundeskanzler Werner Faymann vor der ersten Sitzung der Arbeitsgruppe. Die Qualität soll "natürlich" aufrechterhalten bleiben. Auf Summen oder Zeitspannen wollten sich weder Faymann noch Finanzminister Josef Pröll festlegen. Die für die Reform notwendige Zweidrittelmehrheit im Parlament will Faymann durch die Österreich-Gespräche mit den Chefs der Oppositionsparteien erreichen.

Sparen in Spitälern
Einsparungspotenzial sieht der Kanzler etwa im Spitalswesen. Auch räumte er ein, dass neue Dienstverträge für Lehrer schneller umzusetzen sind als eine Gesundheitsreform. "Größere Einsparungen sind erst gegen Ende der Legislaturperiode zu erwarten", so Faymann.

Experten anhören
Auch Pröll erklärte: "Es ist wichtig, auch die anderen zu hören, die Wirtschaftsforscher, den Rechnungshof und die Länder." Deren Vertreter arbeiten auch in der Arbeitsgruppe mit. Unter der Leitung von Faymann und Pröll arbeiten Rechnungshof-Präsident Josef Moser, sowie die Wirtschaftsforscher Karl Aiginger vom WIFO und Bernhard Felderer vom IHS mit. Dazu kommen die Staatssekretäre Andreas Schieder (S) und Reinhold Lopatka (V) sowie Vertreter der Länder.

Neben der eigentlichen Arbeitsgruppe soll auch eine Expertengruppe mit Problemanalysen betraut werden. Die Analysen betreffen verschiedene Arbeitspakete - von der Harmonisierung der öffentlichen Pensionssysteme über Personal und Bildung bis hin zur Aufgabenreform und zum Gesundheitswesen. Mit der weiteren Abwicklung der Arbeitsprozesse wurden die beiden Staatssekretäre beauftragt. Als Erstes soll die Expertengruppe die Bereiche "Bildung" und "Effizienz der Verwaltung" unter besonderer Berücksichtigung des Themas Verwaltungssteuerung analysieren.

Im ersten Meeting wurden die weiteren Termine der Arbeitsgruppe festgelegt. Künftig soll sich das Team im Monatsrhythmus treffen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen