Fekter warnt vor Terror

"Schläfer auch in Österreich"

© mediabox.at/Schwarzl

Fekter warnt vor Terror

In sämtlichen EU-Ländern herrscht erhöhte Terrorwarnung. Wie gefährdet ist Österreich?

ÖSTERREICH-Recherchen ergeben, dass der Verfassungsschutz dabei drei verschiedene Personenkreise im Visier hat:

  • Einerseits befinden sich mehrere „Schläfer“ in Österreich. Diese Aktivisten (leben im Alltag unauffällig) können jederzeit von ihren Auftraggebern „aktiviert“ werden und führen dann etwa Terror-Anschläge in Österreich aus.
     
  • Die zweite Gruppe sind Islamisten, die sich aus anderen EU-Ländern – vornehmlich aus Deutschland – nach Österreich zurückgezogen haben. Ihnen wurde es in Deutschland und Co. zu heiß. Zumindest ein Teil dieser Terroristen ist dem heimischen Verfassungsschutz bekannt.
     
  • Beim dritten Kreis handelt es sich um Männer, die sich in Terrorcamps in Pakistan aufgehalten haben.

VP-Innenministerin Maria Fekter bestätigt ÖSTERREICH, dass es in Österreich „Schläfer gibt, die wir observieren“. Die Innenministerin hat deshalb bereits seit 2008 erhöhte Aufmerksamkeit gegen allfällige islamistisch-terroristische Zellen in Österreich angeordnet.

Fekter hält Österreich durchaus für gefährdet: „Radikale Islamisten greifen Länder an, die etwa in Afghanistan engagiert sind. Wir haben Polizisten dort. Insofern können auch wir zum Ziel werden. Deshalb haben wir auch die Sicherheitsmaßnahmen verstärkt.“

I. Daniel

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen