Ferrero-Waldner soll zur UNESCO wechseln

Neuer Job

© EPA

Ferrero-Waldner soll zur UNESCO wechseln

Die österreichische Bundesregierung hat EU-Außenkommissarin Benita Ferrero-Waldner für den Posten des Generaldirektors der UNO-Bildungs- und Kulturorganisation UNESCO nominiert. Das sagte der Sprecher von Außenminister Michael Spindelegger (V), Alexander Schallenberg der APA und bestätigte damit entsprechende Medienberichte. Das Bewerbungsschreiben sei am UNESCO-Sitz in Paris abgegeben worden, sagte Schallenberg.

Die Bewerbungsfrist für den UNESCO-Chefposten endet Ende Mai. Die Amtszeit des Japaners Koichiro Matsuura läuft heuer aus. Turnusmäßig ist der arabische Raum dran, den nächsten Generaldirektor vorzuschlagen. Doch der arabische Kandidat, der ägyptische Kulturminister Faruk Husni (Hosni), ist wegen anti-israelischer Äußerungen in Westeuropa schwer umstritten.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen