Fischer glaubt nicht an Rekordergebnis

"Nicht realistisch"

© APA

Fischer glaubt nicht an Rekordergebnis

Bundespräsident Heinz Fischer hält es für "nicht realistisch", dass er bei der Wahl am 25. April das bisher beste Präsidentschaftswahlergebnis von 79,9 Prozent übertrifft. Diesen Wert erreichte 1980 Rudolf Kirchschläger bei seiner zweiten Kandidatur - gegen den FPÖ-Bewerber Willfried Gredler. Damals sei die FPÖ, die heuer Barbara Rosenkranz ins Rennen schickte, wesentlich schwächer gewesen als heute, sagte Fischer am Mittwoch im Ö1-"Journal-Panorama".

Unterschiedliche Ausgangslage
Damals habe die FPÖ um die fünf Prozent gehabt, heute habe sie "15, 18 Prozent, das ist der große Unterschied in der Ausgangslage", begründete Fischer. Außerdem gebe es heuer noch einen dritten Kandidaten, Rudolf Gehring. Auf ein Wahlziel wollte sich Fischer weiter nicht festlegen. Er hoffe auf eine "sehr eindeutige Mehrheit" - und er wäre "froh", wenn seine Gegenkandidatin Rosenkranz das ihr von FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache gesetzte Wahlziel von 35 Prozent "deutlich unterschreitet", sagte Fischer.

Offenbar keine Kritik
Dass die FPÖ im Wahlkampf alte Vorwürfe - von der Causa Wiesenthal über den "Sieg Heil"-Ausruf im Parlament bis zu seiner Mitgliedschaft in der österreichisch-nordkoreanischen Freundschaftsgesellschaft - hervorholt, rührt Fischer wenig: Offensichtlich finde man an seinen Handlungen und seiner Amtsführung nichts zu kritisieren - also klammere man sich an "alte, verfaulte Strohhalme".

Häupl-Kritik an ÖVP
Wiens Bürgermeister Michael Häupl (S) "versteht die ÖVP nicht", was den Aufruf zum Weißwählen bei der Bundespräsidentenwahl betrifft. Bei seinem Brüssel-Besuch kritisierte Häupl Mittwoch abend vor allem die "Äquidistanz"-Aussage des niederösterreichischen VP-Klubobmanns Peter Schneeberger. "Ich verdamme niemanden a priori. Aber wogegen ich argumentiere, ist, dass ich zwischen einem Demokraten wie Heinz Fischer und einer Dame mit so ungeklärtem Verhältnis zur Vergangenheit (Barbara Rosenkranz, Anm.) keine Äquidistanz sehen kann."

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen