Frank Stronach: Jetzt legt er los

Team & Programm stehen

© TZ Österreich

Frank Stronach: Jetzt legt er los

Sechs Seiten stark sind die gefakten Statuten, die bei der Vereinsbehörde im Innenministerium hinterlegt worden sind: „Die politische Partei trägt den Namen Frank Stronach Partei“, heißt es darin, „Aufgabe ist die Mitwirkung an der politischen Willensbildung in allen Bereichen.“

Wer die Falsch-Unterlagen (Faksimile) hinterlegt hat, kann Stronachs Büro nicht sagen: „Wir haben davon gehört“, hieß es gegenüber ÖSTERREICH: „Die Unterlagen stammen nicht von uns.“

Kritik am Ausschuss: „Keiner steht über Gesetz“
Derzeit herrscht in Stronachs Team volle Konzentration auf den Parteistart: Offiziell vorgestellt wird die Bewegung erst Ende kommender Woche. Ein kleines Team arbeitet noch unter Hochdruck am Feinschliff der Parteirichtlinien: „Es ist ein Programm für Österreich“, sagt Kathrin Nachbaur zu ÖSTERREICH, Stronachs Assistentin. Doch schon jetzt mischt sich der Milliardär in die Tagesaktualität ein. Über das Gezerre um den U-Ausschuss sagt er: „Es hat den Anschein, dass hier etwas vertuscht werden soll.“ Der U-Ausschuss müsse weitergehen: „Ich bin der Ansicht, dass alles untersucht werden muss. Schließlich steht niemand über dem Gesetz.“

Das vorläufige Büro der Bewegung ist in Stronachs Magna Racino in Ebreichsdorf (NÖ). Die TV-Spots sind in der Rohfassung abgedreht, an einer Homepage wird gearbeitet. Kathrin Nachbaur zeigt sich optimistisch: „Nächste Woche ist fast alles fertig.“

Diashow Frank Stronachs Schloss am Wörthersee
Stronach Villa

Stronach Villa

Stronach Villa

Stronach Villa

Stronach Villa

Stronach Villa

Stronach Villa

Stronach Villa

Stronach Villa

Stronach Villa

Stronach Villa

Stronach Villa

1 / 6
  Diashow

Autor: (wek)
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.