Gastronom Seppi führt orangen Klub

Josef Bucher Porträt

© APA

Gastronom Seppi führt orangen Klub

Das Kärntner BZÖ übernimmt nun auch den orangen Parlamentsklub. Mit Josef Bucher führt ein erfahrener Abgeordneter die insgesamt relativ unroutinierte Gruppe der Bündnis-Palamentarier an. Der gebürtige Friesacher mit Spitznamen Seppi kommt aus dem Tourismus und ist im Wirtschaftsflügel der Orangen angesiedelt. Bucher ist ein parteipolitischer Spätstarter, er trat erst 2002 der FPÖ bei und wechselte dann wie praktisch die gesamten Kärntner Freiheitlichen zum BZÖ. Er gilt mittlerweile als Vertrauensmann der Brüder Scheuch, die in Kärnten Bündnischef und Klubobmann geben.

Hotelier als Klubbändiger
Geboren wurde Bucher am 19.8.1965. Nach Handelsschule, Hotelfachschule und Höhere Bundeslehranstalt für Tourismusberufe heuerte der Tourismuskaufmann in diversen Hotels an, unter anderem im Bristol in Wien. Später wechselte er in den Betrieb seiner Familie, den Metznitztaler Hof, ein Restaurant mit Hotelbetrieb in Friesach, in dem Bucher bis heute in leitender Funktion tätig ist.

Von Blau zu Orange
In den 90er-Jahren stieg Bucher so richtig in die Politik ein, zunächst in diversen Funktionen in der Kärntner Wirtschaftskammer - damals noch unterstützt vom ÖVP-Wirtschaftsbund. 2002 landete der frühere Mitarbeiter von Karl-Heinz Grasser erstmals im Nationalrat, da allerdings schon für die FPÖ. Nebenbei verdingte er sich zeitweise als Landestourismusdirektor in Kärnten sowie als Aufsichtsratsvorsitzender der Kärnten Werbung. Im Parlament widmete er sich vor allem den Bereichen Finanzen und Tourismus und fiel dabei weder positiv noch negativ auf.

Erfahren aber farblos?
Bucher gilt beim BZÖ schon länger als Option für höhere Weihen. Zwar ab und an als Karl-Heinz Grasser-Verschnitt belächelt ließ er sich nichts Wesentliches zu Schulden kommen und erarbeitete sich in den letzten sechs Jahren Erfahrung in Wien, die vielen im Klub des Bündnisses fehlt. Auch der mittlerweile verstorbene Kärntner Landeshauptmann Jörg Haider setzte auf den früheren Geschäftsführer der "Kärntner Wirtshauskultur", machte er ihn doch zu seinem Aufpasser bei der Kärnten-Werbung und auch die letzten beiden Male zum Spitzenkandidaten des Bundeslands für die Nationalratswahl.

Bucher ist geschieden und Vater von drei Söhnen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen