Gehälter von 100.000 Österreichern werden gepfändet

Pleitegeier

Gehälter von 100.000 Österreichern werden gepfändet

Die Privatverschuldung in Österreich steigt. Im Vorjahr ist die Zahl der Lohn- und Gehaltspfändungen bereits bei 762.105 gelegen. Das bedeutet ein Plus von 15 Prozent. Deshalb will Justizministerin Maria Berger die Situation der Schuldner verbessern. Im Herbst soll ihr Maßnahmenpaket vorliegen.

100.000 Betroffene
Eine gute Dreiviertelmillion Pfändungen lässt auf 100.000 Betroffene schließen. Wie viele Menschen wirklich dahinterstecken, kann man nicht genau sagen. Aber im Schnitt liegen auf einem Einkommen sieben Pfändungen drauf.

Privatkonkurse erleichtern
Justizministerin Berger will jetzt die Rahmenbedingungen für den Privatkonkurs verbessern und den Zugang für die Pleiters erleichtern. Bis Herbst soll der legistische Rahmen stehen. Es gilt u.a., die Betroffenen gesetzlich besserzustellen. Konkret könnte es dabei etwa um die Mindestquoten oder die Verzugszinsen gehen. Außerdem müssen Rahmenbedingungen für chronisch Kranke geschaffen werden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen