Geheimplan: Schwarz-blaue Mehrheit 
im Bund

Politik

Geheimplan: Schwarz-blaue Mehrheit 
im Bund

Wien. Still und heimlich könnte eine schwarz-blaue Mehrheit im Parlament zustande kommen. Nicht durch Wahlen, sondern durch den Wechsel von Stronach- und Neos-Abgeordneten soll diese entstehen, erfuhr ÖSTERREICH aus mehreren Parlamentsfraktionen.

Erster Erfolg: Die Abgeordneten Marcus Franz und Georg Vetter wechselten zum ÖVP-Klub. Hinter den Kulissen sucht man bereits nach weiteren Über­läufern, bestätigen mehrere Abgeordnete. Denn die ÖVP hält jetzt bei 49 Mandataren, die FPÖ bei 40. Wechseln nur noch drei Mandatare, gibt es im Parlament eine ÖVP-FPÖ-Mehrheit von 92 Man­dataren.

Nervös. Im Team Stronach und bei den Neos herrscht seit dem Übertritt von Franz und Vetter höchste Nervosität. Mehrere Mandatare sollen über einen Wechsel nachdenken, darunter soll auch die Ex-Klubobfrau des Team Stronach, Kathrin Nachbaur, sein. Ihr Wechsel wäre ein Coup für die ÖVP.

Lopatka sagte auf ÖSTERREICH-Anfrage: „Ich führe mit niemandem Gespräche.“ Die Frage, ob die ÖVP für andere Mandatare offen wäre, „stellt sich nicht“, so der VP-Klubchef.D. Knob

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen