Sonderthema:
Gesundheitsbereich steht

Ärztekammer warnt

 

Gesundheitsbereich steht "am Abgrund"

Die Ärztekammer kann sich im Zuge des geplanten Sparpakets der Regierung zur Budgetsanierung weitere Einsparungen im Gesundheitsbereich nicht vorstellen. Vizepräsident Günther Wawrowsky erklärte am Dienstagabend vor Journalisten, der Gesundheitsbereich habe bereits so viel erbracht, dass er jetzt schon "am Abgrund" stehe. Weitere Einsparungen gingen nur noch mit Leistungskürzungen für die Patienten.

Positiv bilanzieren
Der Ärztekammer-Vizepräsident verwies darauf, dass man gemeinsam mit dem Hauptverband der Sozialversicherungsträger im Vorjahr ein umfassendes Paket beschlossen habe, das heuer bereits dazu führe, dass die Krankenkassen positiv bilanzieren. Es würde ihn deshalb wundern, wenn die Regierung jetzt neuerlich hier zugreifen würde. Es würde ihn aber auch wundern, wenn die Regierung im Spitalsbereich Maßnahmen setzen würde, verwies Wawrowsky auf die Macht der Länder. Jedenfalls hätte er kein Verständnis, wenn es jetzt zu Einsparungen käme, die die Patienten belasten und auf der anderen Seite die bisher Ungeschorenen weiter ungeschoren bleiben würden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen