Grün-Aufdeckerin greift Fekter an

Wohnungen verkauft

Grün-Aufdeckerin greift Fekter an

In der Ära Maria Fekters (ÖVP) als Innenministerin hat der der Integrationsfonds 2008/09 167 gemeinnützige Wohnungen in Wien um 1,185 Millionen Euro – also um im Schnitt je 7.095,81 e pro Einheit – ohne Ausschreibung an einen Investor verkauft.

Wer von Ihnen hätte nicht gerne eine Wohnung um 7.095,81 € in einem gut erschlossenen Wiener Gemeindebezirk?“, wittert die Grüne Gabriela Moser. „Das ist Verschleuderung von Republiksvermögen und wirklich ein Immobilien-Coup, der seinesgleichen sucht.“

Eigentlich hätten die Wohnungen Flüchtlingsquartiere werden sollen – deshalb seien sie um 1,2 Millionen im Jahr 1995 gekauft worden– damals noch mit Wohnbaudarlehen belastet. 13 Jahre später gingen sie – von allen Darlehen unbelastet – um 400.000 Euro weniger „über den „Ladentisch“.

VP-Finanzministerin Maria Fekter wollte zu dem Fall nicht Stellung nehmen.

(gü)

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 7

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen