Grüne fordern Ötsch-Ablöse durch Pröll

AUA-Debakel

© APA

Grüne fordern Ötsch-Ablöse durch Pröll

Nach dem überraschenden Bekanntwerden eines möglichen AUA-Verlusts in Höhe von rund einer halben Milliarde Euro im heurigen Jahr hat am Sonntag der Finanzsprecher der Grünen, Werner Kogler, den noch amtierenden Finanzminister Vizekanzler Wilhelm Molterer (V) und dessen Nachfolger Josef Pröll aufgefordert, den Chef der Austrian Airlines, Alfred Ötsch, "endlich abzulösen".

"Die Aussagen von Ötsch und der Staatsholding ÖIAG, die noch vor wenigen Monaten über die AUA gemacht worden seien, hätten sich "auf dramatische Art und Weise ins Gegenteil verkehrt", meinte Kogler. Im Frühjahr sei noch für eine Stand-Alone-Lösung der AUA getrommelt worden. Jetzt zeigte sich, dass dies völlig absurd war.

Entweder hätten Ötsch und ÖIAG "wirklich nichts verstanden", oder man habe "absichtlich mit falschen Millionenangaben jongliert, um die AUA der Lufthansa billigst in die Hände zu treiben", so Kogler in einer Aussendung. Er frage sich, warum Ötsch eigentlich noch im Amt sei: "Weiß Ötsch zuviel über die Verstrickungen und plumpen Parteivorgaben von ÖVP und SPÖ, die das ständige Stand-Alone-Geschwafel erzwungen haben?"

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen