Grüne fordern Taten von der Regierung

Klimaschutz

Grüne fordern Taten von der Regierung

Die Grünen haben dem Klimaschutz am Vormittag ein schmelzendes Denkmal gesetzt. Vor dem Bundeskanzleramt am Ballhausplatz stellten sei einen Eisberg auf, der in der Sonne zu tropfen begann. Damit wollten sie auf den ihrer Ansicht nach mangelhaften Einsatz der Regierung für den Klimaschutz hinweisen.

Seit Klimagipfel nichts passiert
"Beim Klimaschutz rinnt Österreich die Zeit davon. Seit dem Klimagipfel der Bundesregierung vor einem Jahr ist nichts geschehen, die Bundesregierung hat keine wirksamen Maßnahmen auf den Weg gebracht", kritisierte die Grüne Vizechefin Eva Glawischnig. Umweltminister Josef Pröll habe beim Klimaschutz längst abgedankt, auch Bundeskanzler Alfred Gusenbauer habe bis heute von den beim Gipfel angekündigten Maßnahmen (Stichwort: neues Ökostromgesetz) nichts umgesetzt.

"Gipfel der Ergebnislosigkeit"
"Der zweite Klimagipfel der Bundesregierung kommenden Donnerstag droht zum zweiten Gipfel der Ergebnislosigkeit zu werden", warnt Glawischnig. Dabei müsse umgehend und entschieden gehandelt werden. Der Klimawandel sei nicht nur eine Umweltkatastrophe, sondern gefährde auch den sozialen Frieden.

Chance auf neue Arbeitsplätze
Die teure Abhängigkeit von Öl und Gas treibe die Menschen immer tiefer in die Armutsfalle. Die Milliarden-Kosten für Österreichs Öl- und Gasimporte finanzieren Regime von Putin und anderen autoritären Machthabern und bringen der heimischen Wirtschaft nichts. Die Grünen finden, dass Österreich die Chance auf zehntausende neue Arbeitsplätze ergreifen sollte, die in einer heimischen Ökoindustrie stecken würden.

Die Grünen werden am kommenden Montag eine Resolution an den Klimagipfel der Bundesregierung präsentieren.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen